ALDI Nord Karriere mit POWER im Employer Branding

ALDI Nord Karriere hat die POWER 😉 und startet mit einer neuen Employer Branding Kampagne voll durch. Ich hatte das Vergnügen, darüber mit Viola Lorenz, EB Managerin und Philipp Aschmann, Director International Employee Lifecycle, zu sprechen. Und das mit ganz besonderer Freude, denn die Kampagne wurde von meinem Brötchengeber TERRITORY Embrace zusammen mit ALDI Nord entwickelt. Auf geht’s: 

SAATKORN: Viola, Philipp, bitte stellt euch den SAATKORN Leser*innen kurz vor.

Viola: Mein Name ist Viola Lorenz und ich bin seit Dezember 2019 International Employer Branding Managerin bei ALDI Nord.

Philipp: Und ich heiße Philipp Aschmann, bin Director International Employee Lifecycle, was bei ALDI Nord die Themen People Acquisition, Talent & Performance Management sowie Learning & Development umfasst. Ich bin seit April 2019 ALDIaner.

SAATKORN: ALDI Nord Karriere war lange Zeit sehr zurückhaltend im Bereich Employer Branding und Personalmarketing und, insbesondere im Vergleich zur Schwerster ALDI SÜD, in den Zielgruppen wenig präsent. Wie ändert sich das nun?

Philipp: Wir werden deutlich präsenter sein bzw. sind das ja auch schon. Vielleicht ist in diesem Zusammenhang die grundsätzliche Entwicklung bei ALDI Nord wichtig zu erwähnen. Wir befinden uns auf einem enormen Transformations- und Modernisierungsprozess, welcher alle Unternehmensbereiche anbelangt. Teil dessen ist unter anderem eine Optimierung aller zentralen Prozesse, um unsere Verkaufsstellen vor Ort bestmöglich zu unterstützen. Das betrifft natürlich auch die Themen Employer Branding, Personalmarketing & Recruiting.

SAATKORN: Wie lief der Entwicklungsprozess der neuen Brand ab? Hat Corona Einfluss auf die Umsetzung gehabt?

Viola: Da wir ein internationales Konzept erstellt haben, haben wir direkt zu Beginn eine Arbeitsgruppe bestehend aus Vertretern verschiedener Länder gebildet. Diese Arbeitsgruppe hat sich zu verschiedenen Meilensteinen in der Konzeptentwicklung getroffen bis wir schlussendlich unser POWER Konzept verabschiedet haben. Dank der schnellen Umstellung auf das Arbeiten im Home Office in allen Ländern waren wir in der Konzept-Entwicklungsphase glücklicherweise kaum von Corona betroffen. In der geplanten Umsetzung dann allerdings schon: hier musste zum Beispiel unser geplantes Shooting verschoben werden, wodurch sich der Start dann natürlich auch ein wenig verzögert hat.

ALDI Nord Karriere Website
Hier geht’s zur ALDI Nord Karriere Website!

SAATKORN: Die neue ALDI Nord Karriere Kampagne stellt die ALDI POWER stark in den Vordergrund. Was genau bedeutet POWER für dich? Und was bedeutet sie für den Arbeitgeber ALDI Nord?

Viola: Für mich persönlich hat POWER etwas mit dem Blickwinkel aufs Leben zu tun und ich behaupte, dass in jedem von uns eine gewisse Power steckt. Die POWER, Hürden zu meistern, neue Herausforderungen mit offenen Armen zu empfangen und Rückschläge nicht als Niederlagen zu betrachten sondern als Erfahrungen aus denen man lernt immer wieder aufzustehen. Für ALDI Nord kann man zusammenfassend sagen, dass Discount kein Zuckerschlecken ist! Für die alltäglichen Herausforderungen, wie die Gestaltung des Wandels braucht es Einsatzwillen, Engagement und Energie. Man muss bei ALDI Nord ein Anpacker sein, nicht aufgeben auch wenn es mal schwierig wird.

Philipp: Ergänzend hierzu auch noch einmal der Verweis auf den Transformationsprozess, den ich eingangs erwähnte: in den HQ aller Länder findet ein starker Umbruch und Aufbau statt. Das führt bei unserer hohen Geschwindigkeit auch mal zu trubeligen Zeiten und Projekten. Gleichzeitig ist der Gestaltungsspielraum und die Lernkurve für unsere Mitarbeiter so hoch wie nie. Das wollen wir externen Kandidaten ab dem ersten Kontakt mit unserer Arbeitgebermarke transparent vermitteln.

SAATKORN: Wie funktioniert das neue ALDI Nord Storytelling, hast Du ein paar Beispiele für Kanäle und Zielgruppen?

Viola: Zunächst einmal setzen wir für unsere Botschaften unsere eigenen Mitarbeiter ein: unsere Verkäuferinnen und Verkäufer, die täglich die Regale füllen und unsere Kommissionierer:Innen, die die Paletten packen. Anstelle der bekannten, perfekt beleuchteten Portraits, zeigen wir unsere Kolleginnen und Kollegen in ganz alltäglichen Arbeitssituationen. Wir zeigen bewusst authentische Momente, mitten in Aktion. Wir wollen Konzentration, Spaß, Leidenschaft und Stress einfangen: Ein angespanntes Gesicht mitten im Ostergeschäft und ein zufriedenes Lächeln nach einem langen Arbeitstag. Wir wollen nichts schönen, wir zeigen, wie es wirklich ist. Als ein Beispiel sei unser Format #thatsmyjob auf Instagram zu nennen. Hier geben Kolleginnen und Kollegen ungeschminkten Einblick in die anspruchsvolle Challenge ihres Berufsalltags. Oder unser Format #ALDIInsidertipps, in dem wir echte Karrieretipps geben. Nullachtfünfzehn-Karrieretipps wie „Komm nicht zu spät zum Vorstellungsgespräch“, oder „Netzwerken lohnt sich immer“ gibt es schon genug. Bei uns erfahren die Zielgruppen was wirklich zählt und den Unterschied ausmacht, eben die echte ALDI POWER.

ALDI Nord Karriere Instagram SAATKORN
Hier geht’s zum ALDI Nord Karriere Instagram Kanal

SAATKORN: Was antwortest du denjenigen, die sagen, ALDI als Arbeitgeber sei hierarchisch, altmodisch und wenig innovativ?

Philipp: Von außen betrachtet kann ich durchaus verstehen, wie dieser Eindruck über die letzten Jahre entstanden ist. Auch ich persönlich bin vor knapp zwei Jahren mit diesem Vorurteil bei ALDI Nord gestartet und war an Tag 1 sofort überrascht, wie viel offener und weniger hierarchisch wir als Unternehmen sind. In (meinen) letzten zwei Jahren haben wir uns wieder Lichtjahre nach vorne bewegt, haben aber natürlich auch noch einiges vor uns. Insbesondere weil man schon von zwei ganz unterschiedlichen Welten sprechen kann, die in den Heaquarters in jedem Land und die Welt „draussen“ in den Filialen.

SAATKORN: Spielt New Work für ALDI Nord eine Rolle?

Philipp: Muss New Work nicht in jedem Unternehmen eine Rolle spielen?
Ich denke das ist ein gutes Beispiel für unseren Status im Modernisierungsprozess. Wir sehen in vielen Bereichen Aspekte von agilen Arbeitsweisen, haben „Agile Coaches“, es gibt Sprints, Dailys usw. usw. Flächendeckend eingezogen ist New Work auf keinen Fall, in den Verkaufsstellen ehrlicherweise noch gar nicht.

SAATKORN: Wird die neu entwickelte Employer Brand auch in die anderen ALDI Nord Länder ausgerollt und wie sieht der internationale Roll-out aus?

Viola: In der Tat haben wir mit unserem Konzept eine internationale Employer Brand entwickelt, die wir in alle ALDI Nord Länder ausrollen und teilweise auch schon ausgerollt haben. Als erstes Land sind die Niederlande mit der POWER an den Start gegangen, gefolgt von Deutschland und Dänemark. Alle weiteren Länder werden in diesem Jahr schrittweise folgen. Alle mit der ALDI POWER, aber eben ihrer ganz eigenen Art und Weise diese zu zeigen, sichtbar und erlebbar zu machen. Denn das ist das schöne an unserem Konzept: die POWER ist so vielfältig wie unsere Mitarbeiter und ALDI NORD selbst.

SAATKORN: Die neue ALDI Nord Karriere Brand wurde Anfang 2021 gelauncht. Was sind Deine weiteren Ziele für 2021?

Viola: Die weiteren Ziele bestehen darin, den Brand Roll-out in alle Länder zu begleiten und das POWER Konzept mit Leben zu füllen. Dazu gibt es viele Ideen die in der Pipeline sind und darauf warten umgesetzt zu werden. Darüber hinaus schaffen wir gerade eine Internationale Community, die in Sachen Personalmarketing von einander lernt und best practise Ideen und Ansätze mit einander austauscht.

Philipp: Eine Herausforderung wird sicher bleiben, das wir sicherstellen, weiter ehrlich und transparent auch mit den herausfordernden Aspekten des Arbeitens bei ALDI Nord umzugehen. Da mussten wir uns intern schon dran gewöhnen, das man im Employer Branding auch mal darüber sprechen darf, was bei uns noch nicht perfekt ist. Ich finde das eine Schwäche in vielen Arbeitgeberpositionierungen: Wir sind überzeugt davon, das dies für uns ein mutiger aber auch kluger Ansatz ist, das haben aber nicht alle Länder sofort genauso gesehen.

SAATKORN: ALDI Nord und ALDI SÜD rücken im Produktbereich immer näher zusammen. Im Rahmen der „Anpacker“ Kampagne habt Ihr ja erstmals zusammen gearbeitet. Wird es in Zukunft auch einen gemeinsamen Auftritt im Employer Branding und Personalmarketing geben?

Philipp: Ich hoffe! Der Erfolg der damaligen Kampagne gibt uns natürlich Rückenwind und wir bleiben mit den Süd-Kollegen konstant zumindest lose im Austausch. Eine ganz grobe Idee haben wir gerade wieder, mal sehen ob auch etwas draus wird!

SAATKORN: Viola und Philipp – ganz herzlichen Dank für das Interview. Und weiterhin viel Spaß und Erfolg bei ALDI Nord Karriere!

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.