24YOU – Berufsorientierung by H&M

Eine tolle Initiative von H&M und der DO School: mit 24YOU wird ein Berufsorientierungsprogramm für SchülerInnen gestartet. Finde ich super, denn viele Schüler haben überhaupt keine Ahnung, welcher Beruf später der Richtige sein kann. Ich hatte Gelegenheit, dazu mit Angela Gallenz von H&M zu sprechen. Auf geht’s:

saatkorn.: Bitte stellen Sie sich den saatkorn. LeserInnen kurz vor.
Mein Name ist Angela Gallenz und ich bin Human Resources Manager bei H&M Deutschland. Angefangen bei H&M habe ich nach meinem BWL Studium vor ca. 21 Jahren als Store Manager in München und bin nun seit ca. neun Jahren als HR Manager tätig. Mein Herz schlägt dafür, Menschen zu fördern. „We believe in people“ ist einer unserer starken Unternehmenswerte. An meiner Arbeit begeistern mich am meisten zwei Dinge: zum einen die vielen tollen Kollegen mit ihren individuellen Stärken und Talenten – zum anderen, die Möglichkeit Neues zu wagen, um Mitarbeiter weiter zu entwickeln.

Setzt sich für SchülerInnen ein: Angela Gallenz von H&M Deutschland.
Setzt sich für SchülerInnen ein: Angela Gallenz von H&M Deutschland.

Kooperation von H&M und DO School: 24YOU

saatkorn.: H&M startet mit der Do School ein Berufsorientierungsprogramm für SchülerInnen, 24YOU. Wie ist die Idee dazu entstanden und welche Ziele verfolgen Sie mit dem Programm?
Unser Ziel ist es, als großes und erfolgreiches Unternehmen auch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten und wir sehen 24YOU als eine tolle Möglichkeit dafür. Es lag mir schon länger am Herzen, junge Menschen bei ihrer Berufswahl zu unterstützen, gerade nach dem Schulabschluss wissen viele noch nicht, wie ihre berufliche Zukunft konkret aussehen soll. 24YOU ist ein Orientierungsprogramm für Schulabsolventen aller Schulformen, das wir gemeinsam mit unserem Kooperationspartner The DO School entwickelt haben. Ziel des Programms ist es, junge Menschen dabei zu begleiten, ihre individuelle Brücke zwischen Schulabschluss und Berufsleben zu bauen. Das 24-wöchige Programm ermöglicht jungen Menschen, sich selbst in ihren Vorstellungen zu reflektieren, für die Zukunft entscheidende Fähigkeiten zu erlernen und H&M als Arbeitgeber kennenzulernen.

saatkorn.: Wie läuft das Programm inhaltlich ab, was können die SchülerInnen dort lernen? Und wie findet das Programm zeitlich statt, sodass die SchülerInnen das parallel zur Schule machen können?
Bei 24YOU lernen Jugendliche durch relevante Praxiserfahrungen nicht nur für den Beruf, sondern für ihr Leben. Erstmalig kombiniert ein Programm interaktive Workshops, eigene Projektarbeit und Einblicke in die verschiedenen Berufe bei H&M. Schulabsolventen lernen so sich selbst, die Arbeitswelt und die Fähigkeiten kennen, die sie im Berufsleben brauchen. 24YOU ist für die Zeit nach dem Schulabschluss entwickelt worden und dauert 24 Wochen á ca. 30 Stunden. Das Programm kann somit nicht parallel zur Schule besucht werden. Der erste 24YOU-Durchlauf startet im August 2016. Insgesamt verbringen die 20 Teilnehmer 15 Wochen in Berlin bei der DO School und sechs Wochen bei H&M (zzgl. 3 Wochen Ferien). Das Programm bietet also verschiedene Perspektiven und praktische Erfahrungen und gliedert sich in 4 Phasen.

  1. Zuerst stehen Persönlichkeit, Stärken und Leidenschaften der Teilnehmer im Vordergrund. Fragen wie: „Was begeistert mich?”, „Was mache ich am liebsten?”, „Wie und mit wem möchte ich in Zukunft arbeiten?” stehen in dieser Phase im Fokus.
  2. Danach gibt es für die Teilnehmer den direkten Einblick bei H&M. Die Jugendlichen lernen unser Unternehmen im Store, in der Zentrale und im Customer Service Center an verschiedenen Standorten in Deutschland kennen.
  3. Anschließend entwickeln die Teilnehmer in der DO School kreative Lösungen für ein konkretes Projekt und können dieses bei uns konkret umsetzen und in der Praxis testen.
  4. Zum Schluss wird jeder Teilnehmer dabei unterstützt, aus den vorangegangenen Erkenntnissen seinen eigenen Zukunftsplan zu gestalten und die ersten Schritte zu gehen. Vom Bewerbungsschreiben bis zum Auswahlgespräch lernen die Teilnehmer alles, worauf es ankommt um sich auf dem Arbeitsmarkt selbstbewusst zu präsentieren.

saatkorn.: Können sich Schüler für das Programm bewerben? Wenn ja, welche Bewerbungsfristen gelten?
Das Programm richtet sich explizit an Schulabsolventen jeglicher Schulformen. Bewerben kann man sich online auf der DO School Website. Das Sommerprogramm startet im August 2016, das Winterprogramm im Februar 2017. Der Bewerbungsschluss für das Sommerprogramm ist der 22.05.2016, für das Winterprogramm der 28.08.2016.

24YOU: Auch andere Firmen können mitmachen!

saatkorn.: Es können ja auch andere Unternehmen 24YOU unterstützen. Wie erfolgt das? Wo können sich interessierte Unternehmen melden?
H&M ist für das erste Programmjahr exklusiver Partner für 24YOU. Für folgende Programmdurchläufe sind auch Kooperationen mit anderen Unternehmen möglich. Informationen hierzu bekommen Interessierte HIER.

saatkorn.: Was muss passieren, damit Sie nach dem ersten Durchgang Anfang 2017 sagen können „das war ein voller Erfolg“?
Wenn die jungen Menschen nach der Teilnahme an 24YOU die Fragen „Wer bin ich?“, „Was kann ich?“ und „Was will ich?“ für sich besser beantworten können und darauf aufbauend einen Plan entwickeln, wie sie ihre persönlichen Ziele erreichen können, dann ist das für uns ein riesiger Erfolg. Uns geht es darum, diese jungen Menschen dabei zu begleiten, ihre eigenen Stärken, neue Fähigkeiten und die Welt der Arbeit besser kennenzulernen. Mit 24YOU möchten wir jungen Menschen, die uns vielleicht schon aus Kundenperspektive kennen, die Möglichkeit geben, uns auch als Unternehmen kennen zu lernen. Unser Ziel ist es, als großes und erfolgreiches Unternehmen auch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten und wir sehen 24YOU als eine tolle Möglichkeit dafür.

saatkorn.: Frau Gallenz, ganz herzlichen Dank für das Interview – und viel Erfolg mit 24YOU!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.