ZUKUNFT (mit) PERSONAL – Buchverlosung

ZUKUNFT (mit) PERSONAL – diesen super Titel hat ein neues, lesenswertes HR-Buch von Christine Kirbach und René Demin. Ich hatte Gelegenheit, mit den beiden zu sprechen. Und 3 Bücher haben die Beiden dann auch noch in die SAATKORN Lostrommel geworfen. Auf geht’s: 

SAATKORN: Bitte stellt Euch den SAATKORN Leser:innen doch kurz vor.

René: Mein Name ist René Demin, ich bin seit 25 Jahren im HR Bereich tätig und hab hier so ziemlich jede Rolle mal inne gehabt. Die letzten Jahre bin ich HR Director der Jochen Schweizer mydays Group (e-commerce) und befasse mich hier sehr intensiv mit den Herausforderungen der Kultur- und Organisationsentwicklung.

Nebenberuflich bin ich als Coach und Trainer tätig und begleite auch hier Firmen und Einzelpersonen bei Veränderungsprozessen. Das mache ich mit klassischen Methoden aber auch mit einem Embodiment-Ansatz, bei dem Kampf- und Bergsport als Katalysator helfen, Menschen und Teams in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu begleiten. Privat lebe ich im Inntal südlich von München mit meiner Frau und meinen 3 Kindern.

Christine: Ich bin Christine Kirbach, seit über 20 Jahren im HR Bereich tätig. Begonnen in einem HR Tech Startup, dann für eine internationale Beratungsfirma aktiv, um dann auf Corporate Seite zu wechseln und verschiedene gestalterische HR Rollen insbesondere mit Fokus auf Transformation und Change zu übernehmen. Gerade in der Medienbranche sind wir von massiven Einwirkungen auf das Geschäftsmodell deutlich früher betroffen gewesen und haben hier sehr viel gelernt, wie Unternehmen darauf idealerweise reagieren. Vor 5 Jahren habe ich mit zwei Partnerinnen red lab gegründet, um diese Erfahrungen in ganz unterschiedliche Unternehmen einbringen zu können. Heute arbeiten wir vor allem mit Business Teams an neuen Herangehensweisen für komplexe Probleme, bilden aber auch zunehmend HR Kolleg*innen zum Thema New Business How aus.

SAATKORN: Gerade ist ein spannendes Buch von Euch herausgekommen: „Zukunft (mit) Personal – Was HR im digitalen Zeitalter erfolgreich macht.“. Wie ist die Idee zu dem Buch entstanden?

René: Hier trifft eine längere Vorgeschichte auf einen konkreten Anlass: Christine und ich kennen und schon einige Jahre und hatten sehr oft Diskussionen, was gute von weniger guten HR Organisationen unterscheidet, und was neben allen Tools und Konzepten denn wirklich den Unterschied macht. Wie also HR wirklich Impact erzeugt. Mitte 2020 kam dann Corona und wir haben beide festgestellt, dass sich jetzt mit verrückter Geschwindigkeit Organisationen und Arbeitswirklichkeiten inkl. Teamführung verändern und HR hier eigentlich eine wichtige Rolle spielen muss. Wir stecken nun mitten in der Transformation und Digitalisierung und kaum eine Firma bleibt davon verschont. Was wir aber gesehen haben, war ein großer Fokus auf administrative und prozessuale Themen, die das ganze Thema remote work natürlich auch mitgebracht haben.

Christine: Im Dialog mit HR Praktiker*innen aus unserem Netzwerk haben wir gesehen, wie ähnlich doch die Kernpunkte für gute und weniger gute HR Arbeit beschrieben werden. Bzw. was an Hindernisse auf dem Weg zur guten HR Arbeit im Wege steht. Das war dann der Moment in dem wir beschlossen haben, dass wir dem Diskurs zur Zukunft von HR eine neue Perspektive hinzufügen möchten und auch mit einigen liebgewonnen Glaubenssätzen aufräumen wollen. Wir hatten das Gefühl, die Zeit war also reif für eine wohlwollend-kritische Auseinandersetzung mit unserer Zunft.

SAATKORN: Was sind denn aus Eurer Sicht die zentralen Themen, welche „HR im digitalen Zeitalter erfolgreich machen“?

Christine: HR muss aufhören, nach den perfekten Tools, Prozessen oder Ausbildungen zu suchen. Know-how ist unserer Meinung nach ausreichend vorhanden – es gilt nun mutig zu sein und und das vorhandene Wissen in Gestaltung zu überführen. Sich des eigenen Mehrwertes als Querschnittsfunktion, die einen ganz anderen Blick auf die Organisation hat, bewusst sein. Unser Motto: Know-how ersetzt nicht Haltung!

Und genau um diese Haltung geht es: Wir regen an, den Begriff des viel zitierten Trusted Advisor zum Trusted Irritator oder Trusted Challenger weiterzuentwickeln: HR muss selbstbewusst und zielsicher – aber eben auf einer Vertrauensbasis – sicherstellen, dass Manager und Unternehmen über die richtigen Themen sprechen und diese weiterentwickeln. Der Faktor Mensch wird über die Zukunftsfähigkeit von Organisationen entscheiden und damit wird die Art der Führung und Zusammenarbeit, ja der Kultur von Firmen, zum relevanten Unterscheidungsmerkmal für Innovation und Anpassungsfähigkeit im Sinne einer Lernfähigkeit.

René: Mir ist es wichtig hervorzuheben, dass HR bereits in vielen Firmen Experte für Veränderung ist: Wir kennen Strukturen und Keyplayer, wir haben Wissen über Changemanagement und Führung und wir haben Zugang zu Informationen und Tools, die andere Bereich nicht haben. Wir denken, dass die etwas verklärte Diskussion zum Thema Arbeitswelten und das „Entern“ agiler Arbeitsmethoden durch die IT-Bereich dazu geführt hat, dass wir uns ein wenig in die zweite Reihe drängen haben lassen. Für viele wichtige Transformationsvorhaben werden inzwischen zusätzliche Einheiten außerhalb von HR aufgebaut. Das können wir wieder ändern.

SAATKORN: Welche Kompetenzfelder lassen sich daraus für Personaler:innen ableiten, was muss man heutzutage „drauf“ haben?

Christine: Zum einen müssen auch wir uns weiterentwickeln: Wir brauchen ein echtes Growth Mindset. Damit meinen wir, dass auch HRler lernen müssen, iterativ und kollaborativ zu arbeiten und nicht nur an perfekten ausgeklügelten Prozessen feilen sollten. Zum Iterieren gehören Mut und Risikobereitschaft, aber auch ein Abschied vom eigenen Perfektionismus.

René: Ich bin der Überzeugung, dass neben den klassischen Fachkompetenzen vor allem das Wissen über soziale Systeme, den Mensch und die Zusammenarbeit in Teams, wichtig werden. Von der reinen Ressoure Mensch entwickeln wir uns weiter zum Gestalter von Beziehungen zwischen Menschen. Die Persönlichkeitskompetenz der Personaler:innen wird dabei immer wichtiger werden: Auf Augenhöhe mit anderen Fachabteilungen gilt es, Performance sicherzustellen und dass Menschen ihre Potentiale ausschöpfen und einbringen können. Und es geht auch darum, Ownership für die Themen im Business zu verankern. Sicherzustellen, dass Performance Management oder People Development oder neue Arbeitsmethoden keine HR, sondern Business Themen sind.

SAATKORN: Welche Praxisbeispiele aus Eurem Buch fandet Ihr persönlich ganz besonders spannend?

René: Mir hat vor allem der Beitrag von Marc Oetterich gefallen: Er war/ist erfolgreicher Marketer bei Roché und hatte einige Jahre eine Sidestep bei HR. Sein Erleben über die Stärken und Entwicklungsfelder von HR hat mir eine spannende Außenperspektive gegeben.

Christine: Puh, es fällt mir schwer, ein Beispiel besonders herauszuheben. Ich finde genau die Perspektivvielfalt, die wir abbilden und die die Autor*innen einbringen spannend. Die verschiedenen Blickwinkel, Erfahrungen und Herangehensweisen. Und die Haltung, die mitschwingt zum Thema Growth Mindset und auch zur Rolle und Positionierung von HR.

SAATKORN: Für wen habt Ihr das Buch geschrieben – und warum sollte sich die Zielgruppe „Zukunft (mit) Personal – Was HR im digitalen Zeitalter erfolgreich macht.“ zulegen?

René: Dieses Buch ist für alle geschrieben, die die Aufgabe haben, eine Organisation zu restrukturieren, zu verändern, zu integrieren, Transformationen zu gestalten oder die Einführung von agilen Arbeitsformen zu begleiten. Das sind große und komplexe Aufgaben.

Christine: Wer Tipps, Tricks, Checklisten und „10 Punkte, die Sie erfolgreich als HRler werden lassen “ erwartet, wird herb enttäuscht werden. HR ist eine komplexe und schwierige Aufgabe – da gibt es keine Patentrezepte oder Zauberkniffe. Wer jedoch wissen möchte, welche Dimensionen auf eine wirksame HR-Arbeit einzahlen und Beispiele, was bei anderen funktioniert, bekommt von uns einen entsprechenden Input. Es ist eine provokative Einladung zur Selbstreflexion und Weiterentwicklung des eigenen Rollenverständnisses. Und wir merken bis heute, selbst unsere Autor*innen entdecken im Diskurs immer wieder neue Perspektiven, bescheren einander Aha-Momente und finden so neue Anknüpfungspunkte, Dinge anders zu machen.

SAATKORN: Ganz herzlichen Dank für das Interview!

3 Buchexemplare von „ZUKUNFT (mit) PERSONAL“ werden verlost. Wenn Du eines davon gewinnen möchtest, sende eine Mail mit dem Betreff „Zukunft Personal“ an gewinne@saatkorn.com. Viel Glück…und vergiss bitte Deine Adresse nicht!

Die Gewinner:innen werden am 6. Juni im SAATKORN Newsletter bekannt gegeben. 

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.