Sharpist in der SAATKORN HR Startup Serie

SHARPIST – das ist das Startup im heutigen SAATKORN Serien-Feature. Ich hatte Gelegenheit, mit den Foundern Hendrik Schriefer und Fabian Niedballa zu sprechen. Auf geht’s: 

SAATKORN: Bitte stellt Euch den SAATKORN LeserInnen doch kurz vor.

Mit Sharpist rücken wir die Mitarbeitenden in den Fokus – statt einheitlicher und starrer Präsenz-Trainings und -Seminare setzen wir auf eine personalisierte digitale Lernreise. Wir glauben daran, dass digitales Lernen nicht ohne individuellen menschlichen Kontakt auskommt.

Unsere Lernplattform bringt deshalb beides zusammen: Mitarbeitende können über eine mobile App jederzeit, weltweit nach ihren individuell vereinbarten Entwicklungszielen in Kontakt mit eine*m von über 500 zertifizierten Sharpist Coaches in Kontakt treten und gemeinsam an ihrer persönlichen Entwicklung arbeiten.

Für einen optimalen Lernerfolg können Sie auf hochwertige personalisierte Lerninhalte von Partnern wie MIT Sloan Review, Blinkist oder getAbstract zugreifen. Auf diese Weise ermöglicht Sharpist Unternehmen, das volle Potenzial ihrer Mitarbeiter durch skalierbares und digitales Lernen zu entwickeln.

SAATKORN: Warum gibt es Sharpist?

Wir sind davon überzeugt, dass Personalentwicklung ein zutiefst menschliches Geschäft ist. Die Digitalisierung von Learning and Development Angeboten kann aus unserer Sicht nur mit einem hybriden Plattformmodell funktionieren – eines, dass so digital wie nötig und gleichzeitig so menschlich und individuell wie möglich ist.

Angefangen hat alles mit einem Forschungsprojekt zu digitalen Lernangeboten, dem sich Hendrik während seines Master-Studiums in Social Science of the Internet an der Universität Oxford gewidmet hat. Er fand heraus, dass hybride Lernangebote, den meisten Mehrwert erzielen. Fabian kam zu demselben Schluss, nicht aus der Theorie, so wie Hendrik, sondern durch seine eigene berufliche Erfahrung: Im Rahmen eines einjährigen High-Potential-Entwicklungsprogramms erhielt er ein sattes Budget zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung, welches er für individuelles Business Coaching einsetze. Er schlussfolgerte, dass im Gegensatz zu rein digitalen Lernprogrammen oder klassischen Seminaren individuelles Coaching den größten Einfluss auf seine persönliche Weiterentwicklung hatte.

Aus einer zunächst vagen Idee wurde eine kühne Vision und schließlich ein handfester Plan, den die beiden 2018 mit der Gründung von Sharpist in die Realität umsetzten.

SAATKORN: Was ist Eure konkrete Business Idee?

Sharpist richtet sich an Unternehmen, die kontinuierliche Weiterentwicklung in ihre Personalentwicklungsstrategie integrieren wollen beziehungsweise müssen. Als starker und verlässlicher Partner, beraten und begleiten wir Unternehmen in dem gesamten digitalen Transformationsprozess – angefangen bei der Identifizierung bestehender Herausforderungen über die gemeinsame Erarbeitung des Ziels sowie eines Aktionsplans bis hin zur konkreten Implementierung und Begutachtung der definierten Maßnahmen. Unser Steckenpferd ist hierbei die Einbettung maßgeschneiderter digitaler Coaching-Lösungen in eine ganzheitliche Personalentwicklungsstrategie, die sowohl persönliche als auch unternehmerische Personalentwicklungsziele berücksichtigt. Auf diese Weise befähigen wir Unternehmen, beispielsweise ihre Mitarbeiterfluktuationsrate zu senken und die Produktivität sowie Zufriedenheit ihrer Belegschaft zu steigern. Dies führt, davon sind wir überzeugt, zu einer nachhaltigen und langfristigen Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit.

SAATKORN: Welche Kunden habt Ihr bereits überzeugen können?

Zu unseren Kunden zählen Porsche, Axel Springer, DHL, Swisscom, Coop sowie weitere große und mittelständische Unternehmen aus der DACH Region.

SAATKORN: Was ist Eure Vision – wo wollt Ihr in 3 Jahren stehen?

Wir streben danach, Lernangebote nicht nur zu digitalisieren und zu individualisieren, sondern auch dafür zu sorgen, dass diese Angebote allen Mitarbeitenden im Unternehmen zur Verfügung stehen. Persönliche Weiterentwicklung ist für uns ein lebenslanger Prozess, der sein größtes Potential dann entfaltet, wenn der oder die Lernende selbst zu neuen Erkenntnissen gelangt. Auf diesem Weg wollen wir Unternehmen und ihre Mitarbeitenden mittels unseres ganzheitlichen Ansatzes unterstützen. Wie in einer Coachingbeziehung stehen unsere Kunden für uns im Fokus, wir gehen auf ihre Bedürfnisse und Wünsche ein und schaffen den Rahmen, den sie brauchen, um aus eigener Kraft erfolgreich voranzuschreiten.

HR Startup Sharpist Startseite
Hier geht’s zu Sharpist

SAATKORN: Wenn Ihr heute 3 Wünsche frei hättet, welche wären das?

Wir wünschen uns, dass

1. …das C-Level von heute zu Verfechtern von persönlicher Weiterentwicklung in Form von personalisierten, digitalen Lernreisen wird.

2. …wir uns weltweit zu einer Gesellschaft entwickelt, die nicht mehr defizitorientiert sondern ressourcenorientiert denkt und handelt.

3. …das wir weltweit als die Instanz für erfolgreiche Mitarbeiterentwicklung wahrgenommen werden.

SAATKORN: Wo und wie kann man Euch am Besten ansprechen?

SAATKORN: Vielen Dank für Eure Antworten – und weiterhin viel Spaß und Erfolg mit Sharpist!

Wenn Du Gründer*in bist und mit Deinem Startup auch in meiner Serie gefeatured werden möchtest, beantworte diese Fragen hier, pack (wichtig!) gutes Bildmaterial und falls vorhanden einen Youtube Link dazu, fertig!

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.