Marc Irmisch-Petit von TALENTBAY im SAATKORN Podcast

Marc Irmisch-Petit ist ein alter Hase im Recruiting-Dschungel: nach 7 Jahren in leitenden Positionen bei Monster ist er seit Januar 2021 als CEO von TALENTBAY Co-Founder und HR-Tech sowie -Startup Unternehmer.

Ein spannender Weg, der gleichzeitig auch sein Inspirationstipp in dieser SAATKORN Podcast Episode ist. Offen durch’s Leben gehen und einfach mal was Neues starten. Finde ich sehr inspirierend. Vor allem, wenn sowas Spannendes wie TALENTBAY dabei entsteht.

Die moderne Recruiting-App mit Tinder-Mechanik bringt Studierende und Absolvent:innen der Gen Z mit Arbeitgeber:innen zusammen. Der Talentbay Content: Jobs, Praktika, Projekte oder Bachelor- bzw Masterarbeiten. Inzwischen ist die App > 5.000 mal gedownloadet worden und weist derzeit > 3.000 aktive Studierende auf.

Im Podcast sprechen Marc Irmisch-Petit und ich darüber

  • Wie das TALENTBAY Team die Henne-Ei Problematik löst
  • Welche Werbeformen für die Gen Z gut funktionieren
  • Wie die TALENTBAY Roadmap für 2022 aussieht
  • Wie Marc die Arbeitsmarktentwicklung einschätzt
  • Ob der gegenwärtige Job-Boom nachhaltig ist
  • Inwiefern es Kooperationsansätze in der HR-Tech und -Startupszene gibt

und Vieles mehr. Der Weg von TALENTBAY hat gerade erst begonnen, ich werde hier auf SAATKORN auf jeden Fall verfolgen, wie er sich entwickelt.

Jetzt aber erstmal viel Spaß mit Marc Irmisch-Petit und TALENTBAY!

 

🚀 Bist Du auch Startup FOUNDER*IN?

Und soll Dein Unternehmen auch kostenlos in der SAATKORN HR Startup Serie gefeatured werden? – Dann beantworte DIESE FRAGEN, pack gutes Bildmaterial und – sofern vorhanden – einen Video-Link dazu und sende das Ganze an hrstartups@saatkorn.com
Dein Feature erscheint dann hier auf dem Blog, in meinem Newsletter und nen Social Push gibt’s gratis obendruff. DEAL?

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.