Interview + Buchverlosung: BUYER PERSONAS

BUYER PERSONAS – so der Titel eines neuen Buches von Hans-Georg Häusel und Harald Henzler. Ich hatte Gelegenheit, mit Harald Henzler zu sprechen. Außerdem verlose ich 3 druckfrische Bücher. Auf geht’s: 

saatkorn.: Bitte stellen Sie sich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.
Habe nach einem Studium der Philosophie und Literatur in verschiedenen Ländern und Sprachen gelebt und gearbeitet (z.B. Italien, Spanien, Indien, Österreich, Ägypten, Bayern), in verschiedenen Rollen (Produktmanager, Verlagsleiter, Geschäftsführer, Gründer, Dozent) sowie in verschiedenen Unternehmen (Carl Hanser Verlag, Haufe-Lexware, smart digits). Die Digitalisierung begleitet mich schon seit über 20 Jahren im Beruf und die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und die Kundenanalyse sind mir
deshalb vertraute Themen geworden. Start-ups coache ich mit Programmen wie CONTENTshift oder meiner Firma smart digits.

saatkorn.: Gerade haben Sie das Buch BUYER PERSONAS herausgebracht. Wie ist die Idee zu dem Buch entstanden?
Die Idee zum Buch Buyer Personas hatte H.G. Häusel und bei einem unserer Gespräche fanden wir heraus, dass sich die von ihm entwickelte Limbic Map und die von mir behandelten Themen wie Metadaten und Suchvorgänge im Netz sehr gut ergänzen. Bei der Entwicklung von Start-ups und neuen Geschäftsmodellen verwende ich zudem seit Jahren auch das Persona-Modell.

saatkorn.: Die Limbic Map spielt ja eine wichtige Rolle im Konstrukt der BUYER PERSONAS. Können Sie in einfachen Wörtern erläutern, was dahinter steht?
Das könnte sicher H.G. Häusel am besten . Mit der Limbic Map kann man die unbewussten Bedürfnisse besser und schneller erkennen. Denn sie erfasst auf der Basis neurowissenschaftlicher Erkenntnisse die hormonellen Prägung des Menschen beim Denken. Einfach gesagt: Wer sich zu Weihnachten vom geliebten Partner neue Socken, einen gemeinsamen Urlaub oder eine Perlenkette wünscht, der wünscht sich diese Dinge immer als Zeichen für etwas anderes (Liebe, Zuneigung, Sicherheit, Anerkennung…). Mit der Limbic Map kann man diese Zeichen besser deuten. Und wir haben sie hier angewandt, um auch das Suchverhalten von Kunden im Netz besser zu deuten. Die Limbic Map ist hierfür deutlich besser geeignet als z.B. das von Cambridge Analytica verwandte Modell der Big Five. Auch darauf gehen wir im Buch ausführlicher ein.
Ich arbeite seit über 15 Jahren damit, weil es eine einfache, gut handhabbare Methode zur Analyse der Kunden ist, die schnell Ergebnisse liefert ohne dümmlich die Welt zu vereinfachen.

saatkorn.: Wer sollte BUYER PERSONAS lesen?
Die übliche Antwort von Autoren lautet natürlich: alle, die lesen können! Und deshalb sollte man nie die Autoren danach fragen.
Wir haben im Buch auch Buyer Personas aufgezeigt, die die Leser sein könnten. Wir sehen zum einen Marketingverantwortliche im Unternehmen, die aufgrund der Digitalisierung ihre Zielgruppen genauer erfassen müssen und Leitplanken brauchen für die Sammlung von Daten. Das reicht von Metadatenspezialisten bis hin zu Verantwortlichen für Online-Kampagnen und Markenbildung.
Zum anderen sind das Produktentwickler, die ihre neuen Ideen testen müssen und dazu Buyer Personas brauchen, um ihr minimal viable product möglichst präzise zu definieren. Start-ups sollten unbedingt damit arbeiten. Wir haben das z.B. beim Kriterienkatalog für die Bewertung von start-ups bei CONTENTshift auch mit aufgenommen.

saatkorn.: Mein Blog www.saatkorn.com befasst sich ja insbesondere mit dem Thema Personalmarketing. Glauben Sie, dass man das Konzept von BUYER PERSONAS auch auf das Themenfeld des Personalmarketings übertragen kann?
Das ist eine gute Idee. Denn je genauer ich weiß, wen ich will und wie ich meine Persönlichkeit entwickeln sollte, desto klarer kann ich daraus das Profil ableiten, das ich in Bild, Ton, Schrift oder Interaktion im Netz auch von mir geben sollte. Wir entwickeln ja mittlerweile alle auch unsere digitale Identität weiter, indem wir über uns sprechen, uns fotografieren, filmen und mit anderen interagieren. Das ist anspruchsvoll und anstrengend. Kein Wunder dass alle gehetzt sind. Buyer Personas können hier helfen, ein klareres Profil von sich, vom eigenen Unternehmen und den Mitarbeitern zu erlangen.

saatkorn.: Herr Henzler, herzlichen Dank für das Interview und viel Erfolg mit BUYER PERSONAS!

Über den saatkorn. Newsletter. verlose ich 3 druckfrische „BUYER PERSONAS“ Bücher.
Bei Interesse HIER mehr Infos.https://www.saatkorn.com/saatkorn-newsletter-hier-anmelden/

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.