Innovatives Store Recruiting im Handel bei bonprix

Store Recruiting – also die Besetzung von Stellen im Filialbereich im Handel wird angesichts der demografischen Entwicklung auch immer schwerer. Die bonprix Retail GmbH geht hier neuartige Wege. Ich hatte Gelegenheit, dazu mit Daniel Füchtenschnieder, Geschäftsführer bei bonprix, zu sprechen. Auf geht’s: 

saatkorn.: Herr Füchtenschnieder, bitte stellen Sie sich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.

Daniel Füchtenschnieder von bonprix

Mein Name ist Daniel Füchtenschnieder und ich bin Retailer durch und durch. Nach diversen Stationen im Handel bin ich seit Frühjahr 2016 Geschäftsführer der bonprix Retail GmbH. bonprix ist vor allem durch seine erfolgreichen Fashion Webshops im In- & Ausland bekannt, aber auch der stationäre Handel ist für uns ein attraktiver Vertriebskanal. Meine Aufgabe ist es, den Retail bei bonprix am Puls der Zeit weiterzuentwickeln. So bringen wir unseren Kunden die Marke bonprix näher und machen sie auf besondere Weise erlebbar. Bei dieser Mission unterstützt mich ein Team aus engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

saatkorn.: Wofür steht bonprix als Arbeitgeber?
bonprix steht für eine innovative, internationale und wertschätzende Arbeitswelt. Wer bei bonprix arbeitet, ist Teil eines global erfolgreichen Modeunternehmens. Wir sind eines der umsatzstärksten Unternehmen der Otto Group und bieten nicht nur tolle Karrierechancen, sondern auch attraktive Arbeitgeberleistungen. Und wir leben eine Kultur, in der wir vertrauensvoll und wertschätzend miteinander umgehen und uns so geben können, wie wir sind. Wir haben Spaß am Ausprobieren und stellen uns ganz pragmatisch den täglichen Herausforderungen, die die heutige Arbeitswelt mit sich bringt. Für uns zählt der Beitrag jedes Einzelnen und wir sind offen für konstruktives Feedback. Das alles in Summe macht uns als Unternehmen erfolgreich.

saatkorn.: Ganz aktuell planen Sie ein neues Store-Konzept einzuführen. Was ist das Neuartige an dem Konzept?
Unter dem Motto „fashion connect“ verbinden wir die Vorteile des stationären Handels mit den Vorzügen des Online Shoppings. Wir ermöglichen unseren Kundinnen, unsere aktuellen Modetrends auf eine besonders komfortable, inspirierende und einzigartige Weise zu erleben. Der komplette Besuch in unserem Pilot Store wird digital unterstützt: Vom Betreten des Stores bis zum Check-out setzen wir konsequent auf intuitive Technologien. Dabei werden die Bedürfnisse unserer Kundinnen maximal in den Fokus gerückt. So wird aus Shopping-Frust Shopping-Lust, bei der das Einkaufserlebnis und der Mehrwert für die Kundin im Vordergrund stehen. So konsequent hat das bislang noch niemand umgesetzt. Elementar ist dabei unsere weiterentwickelte bonprix-App, die die Kundin wie ein digitaler Shopping-Assistent von Anfang bis Ende durch den Laden führt. Dabei wird unser Pilot Store aber alles andere als eine kühle Tech-Anmutung haben. Wir setzen unsere Mode attraktiv in Szene und auf der Fläche beraten Fashion Assistants bei Modefragen und unterstützen beim Einsatz der App. Umgesetzt wird das Konzept übrigens in 1A-Lage in der Hamburger Mönckebergstraße 11.

saatkorn.: Wie ist das Feedback der MitarbeiterInnen zum neuen Store-Konzept?
Zum einen haben natürlich eine ganze Menge Kolleginnen und Kollegen an dem Store-Konzept mitgearbeitet und sind immer noch mit vollem Herzblut dabei, alles für die Eröffnung vorzubereiten und umzusetzen. Hier spürt man einen regelrechten Pioniergeist und die Freude darüber, etwas vollkommen Neues zu entwickeln. Aber auch außerhalb des Projektteams haben wir schon viel positiven Zuspruch für unsere mutige Herangehensweise und den innovativen Ansatz erhalten. Darauf sind wir jetzt schon stolz. Jetzt sind wir natürlich gespannt, wie das Konzept bei den Kundinnen ankommt.

saatkorn.: Sie suchen auch neue Mitarbeiter, dafür hat bonprix ein neuartiges Store Recruiting entwickelt. Welche Anforderungen müssen diese mitbringen?
Wir sind auf der Suche nach einem Team aus modebegeisterten digital-affinen Menschen, die unseren Kundinnen das neue Store-Konzept näher bringen. Sie müssen ein gutes Gespür für die neuesten Trends haben, offen und authentisch sein, voller positiver Energie stecken und durch ihre empathische Art überzeugen, dürfen aber auch keine Berührungsängste mit Technik und Technologie haben. Am wichtigsten ist jedoch, dass sie die Bedürfnisse unserer Kundinnen erkennen und darauf eingehen und so für eine Wohlfühlatmosphäre in unserem Store sorgen. Letztendlich steht und fällt das Konzept mit den Mitarbeitern.

saatkorn: Das hört sich ja fast nach einer neuen Generation von Verkaufspersonal an. Sind denn die klassischen Tugenden im Retail nicht mehr gefragt?
Natürlich setzen wir bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für unseren Pilot Store ein gewisses technisches Verständnis und digitale Affinität voraus. Schließlich sollen sie unsere Kundinnen durch einen neuartigen Einkaufsprozess begleiten und ihnen bei Bedarf das Konzept erläutern. Aber abgesehen von dieser neuen Beratungskomponente im Kontext eines digital geprägten Konzeptes verlangen wir keine Fähigkeiten oder Eigenschaften, die nicht auch im klassischen Retail zum Standard gehören sollten. Und das ist für uns vor allem Lust auf Menschen und Lust auf Mode!

saatkorn.: Über welche Kanäle gehen Sie im Store Recruiting?
Für das Store Recruiting setzen wir auf die zielgruppenspezifische Ansprache und Platzierung unserer Stellenanzeigen. Neben den klassischen Wegen über unsere Karriereseite haben wir die offenen Positionen über passende Jobbörsen wie mobileJob und FashionUnited geschaltet. Aber auch die direkte Vermarktung auf Karrieremessen und -events trägt Früchte. Beispielsweise konnten wir durch die Vorstellung des Store Konzeptes auf dem Online-Karrieretag in Hamburg viele Interessenten für unsere Jobs begeistern. Zudem haben wir eine Landing Page entwickelt, die kurz und knackig unser Konzept und die offenen Positionen vorstellt.

saatkorn.: Eine persönliche Frage zum Abschluss: was reizt Sie am Modehandel und der Arbeit bei bonprix am meisten?
Der Reiz am Modelhandel besteht für mich darin, Menschen glücklicher zu machen, denn Mode kann so vieles sein: Ausdruck von Persönlichkeit, Ästhetik und Lebensfreude. Das Tolle an meiner aktuellen Arbeit ist, dass bonprix Mode, Menschen und Innovation verbindet.

saatkorn.: Und wie ist Ihre Vision für den Retail? Werden uns in 10 Jahren Roboter bedienen?
Künstliche Intelligenz wird das Service Level im Handel extrem anheben und verbessern. Aber der Mensch wird immer eine entscheidende Rolle haben, denn er ist die soziale und empathische Komponente im Retail.

saatkorn.: Herr Füchtenschnieder, herzlichen Dank für das Interview und viel Spaß und Erfolg bei bonprix!

 

 

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

2 Gedanken zu „Innovatives Store Recruiting im Handel bei bonprix

  • Avatar
    10. Dezember 2018 um 11:45
    Permalink

    Hallo, ich verstehe, dass im (Personal-) Marketing immer viel getrommelt wird bzw. werden muss. Finde ich auch ok, wenn es denn etwas zum trommeln gibt. Hier suche ich nach der Innovation im Recruiting und werde nicht fündig. Bonprix schaltet Anzeigen, nimmt an einem Live-Event teil und baut eine Karriereseite. Bei aller Liebe, aber das ist so banal, dass es nun wirklich nicht zu dir lieber Gero und Saatkorn passt. Ich denke, euer Qualitätsanspruch sollte hier ein anderer sein.

    Antwort
    • Gero Hesse
      13. Dezember 2018 um 09:15
      Permalink

      Hallo Sascha, Deine Meinung in allen Ehren – aber im Handel gibt es andere Bedingungen als in anderen Branchen. Aus meiner Sicht durchaus interessant, was bonprix da macht. Trotzdem danke für Dein Feedback. Wenn Bayer mal wieder was Spannendes zu erzählen hat: sehr gern!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.