HR Startup Serie: iCombine

iCombine heisst das Startup, welches ich heute im Rahmen der saatkorn. HR Startup Serie vorstelle. Auf gehts – ich hatte Gelegenheit, mit Co-Gründer Richard Schentke zu sprechen:

saatkorn.: Wie heißt Euer HR Startup?
Unser Startup heißt iCombine. Wir entwickeln die SaaS-Lösung Project Pad.

saatkorn.: Warum gibt es Euer HR Startup?
Wir haben über 100 Interviews mit projektorientierten Unternehmen geführt. Die ständige Herausforderung in solchen Organisationen besteht darin, qualifizierte Teams für Projekte zusammenzustellen, die Auslastung zu optimieren und Talente kontinuierlich zu entwickeln. Bislang gibt es jedoch keine Softwarelösung, die alle dazu relevanten Daten bündelt und auswertet.
Diese Erkenntnis war der Auslöser zur Entwicklung unserer SaaS Lösung Project Pad. Sie ermöglicht es Unternehmen, schnell flexible Teams bestehend aus Mitarbeitern und Freelancern zu bilden, indem für jede Projektrolle die passenden verfügbaren Talente identifiziert werden. Project Pad macht relevante Kompetenzen sichtbar und erlaubt eine kollaborative Projektplanung, bei der sich auch die Talente innerhalb des Unternehmens aktiv auf Projekte bewerben können. Mithilfe unserer Gap-Analyse liefern wir darüber hinaus fundierte Entscheidungsgrundlagen für wichtige Trainings- und Rekrutierungsmaßnahmen.

saatkorn.: Was ist Eure konkrete Business Idee dahinter?
Die Initiierungs- und Planungsphasen von Projekten nehmen bislang sehr viel Zeit in Anspruch. Projektleiter müssen unvollständige Lebensläufe, Exceltabellen und Kalender prüfen, um Mitarbeiter zu identifizieren. Dazu kommen viele Telefonate und Meetings mit Kollegen, um alle relevanten Informationen fürs sogenannte Staffing zu sammeln. Wir sparen mithilfe unserer Lösung ca. 50% des Zeitaufwands und ermöglichen somit einen schnelleren Start in die Umsetzungsphase des Projekts. Die Attraktivität des Unternehmens steigt außerdem, wenn Talente in die Planung aktiv einbezogen werden. Für Unternehmen, die New Work täglich leben wollen, realisieren wir mehr Transparenz und individuelle Mitarbeiterentwicklung. Dadurch verringert sich letztendlich auch die Fluktuation.

saatkorn.: Welche Kunden habt Ihr bereits überzeugen können?
Seit Dezember 2017 testen wir Project Pad mit den ersten Pilotkunden. Das sind nationale und internationale Unternehmen aus der IT- und Beratungsbranche. Darüber hinaus diskutieren wir bereits mit Konzernen, wie wir ihre Transformationsprozesse mithilfe unserer Software umsetzen können.
saatkorn.: Was ist Eure Vision – wo wollt Ihr in 3 Jahren stehen?
Mit Project Pad möchten wir eine skalierbare Methode für flexible Projekt- und Personalplanungen etablieren. Wir wissen, dass die Vertreter der Generation Y viel Wert auf individuelle Karrieren und persönliche Förderung legen. Deshalb wird in drei Jahren der Großteil aller klassischen Projektunternehmen mit flexiblen Teams arbeiten und Mitarbeiter gemäß ihrer Kompetenzen und Interessen einsetzen. Das bringt den Unternehmen viele Vorteile, da die Potenziale der Mitarbeiter nun sinnvoll und wertschaffend eingesetzt werden, während der Planungsaufwand mit unserer State-of-the-Art Software minimiert wird.saatkorn.: Wenn Ihr heute 3 Wünsche frei hättet, welche wären das?
1. Mehr Mut von klassischen Unternehmen, neue Organisationsformen auszutesten und sich zu transformieren.
2. Eine Welt, in der sich jeder Mensch individuell weiterentwickeln kann und erkennt, wo er mit seinen Eigenschaften dazu beitragen könnte einen Mehrwert zu leisten.
3. Weiterhin so viel Interesse an New Work Themen, die wir mit Project Pad und allen Mitwirkenden unserer New Work Berlin-Meetupgruppe in die Welt tragen.

saatkorn.: Wo und wie kann man Euch am Besten ansprechen?

Am besten sprecht ihr mich direkt per Mail oder telefonisch (015164410980) an.

saatkorn.: Richard, vielen Dank für das Interview – und weiterhin viel Spaß und Erfolg mit iCombine!

An andere HR Startups: saatkorn. verschafft Euch kostenlos Reichweite unter HR Entscheidern. Alle Infos dazu HIER. #demNachwuchseineChance

Und an alle an HR Startups Interessierten: die ersten 18 Teile der HR Startups Serie findet Ihr im Überblick HIER.

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.