HeyJobs: was macht man mit 43 Millionen €?

HeyJobs sammelt 43 Millionen € ein

HeyJobs ist das nächste HR Tech Unternehmen mit einer sehr erfolgreichen Finanzierungsrunde. Chapeau an Marius Luther und sein Team. Und DANKE für das sehr zeitnahe SAATKORN Interview an dieser Stelle. Auf geht’s:  

SAATKORN: Marius, bitte stelle Dich den SAATKORN Leser:innen doch kurz vor.
Hallo ich bin Marius, einer der beiden Gründer von HeyJobs. Wir haben HeyJobs vor 6 Jahren gegründet, um einen Beitrag zu leisten a) den Fach/Arbeitskräftemangel in Europa anzugehen und b) Millionen von Menschen mit besseren Jobs zu verbinden. Vor HeyJobs hab ich zwei andere Tech-Firmen mit aufgebaut und ganz früher war ich mal in der Unternehmensberatung. Meine Passion ist es kreative Lösungen für große Probleme zu finden und dann mit einem Team zu lösen.

Inzwischen > 300 Mitarbeitende

SAATKORN: Wo steht HeyJobs aktuell, wie habt Ihr Euch in den letzten 2 Jahren entwickelt?
Heute sind wir über 300 Mitarbeiter in Berlin, Köln und Wien und wachsen sehr stark. Mittlerweile setzen knapp 3’000 Firmen HeyJobs im Recruiting ein, um unentbehrliche Talente zu gewinnen. Und seit unserer Gründung haben wir über 100’000 Menschen in einen neuen Job gebracht – aber natürlich auch über 100’000 offene Stellen unserer Kunden besetzt. Beiden Seiten gleichzeitig zu helfen motiviert mich total.

Glückwunsch an HeyJobs

SAATKORN: Herzlichen Glückwunsch – in Eurer aktuellen Finanzierungsrunde habt ihr von Heyjobs gerade 43 Millionen €  eingesammelt. Das ist wirklich beeindruckend…
Es ist auf jeden Fall die größte Finanzierungsrunde, die eine deutsche Karriereplattform je erhalten hat. Aber wir haben uns das gut überlegt und glauben, dass wir hier vor einer zentralen Aufgabe unserer Gesellschaft stehen. Während der letzten 2 Jahre haben wir ja alle gemerkt: Fachkräfte und gewerbliches Personal – von Erzieher:in über Auslieferungsfahrer:in bis hin zur Krankenpfleger:in sind die richtige Stütze unserer Gesellschaft. Sie sind systemrelevant und #unentbehrlich. Und hier stehen wir vor der größten Herausforderung. Wie schaffen wir es bei doppelt soviel Renteneintritten wie Berufsanfängern pro Jahr trotzdem die richtigen Talente für Unternehmen zu gewinnen? Und wie können wir hier neue Talente z.B. aus anderen Ländern zu uns bringen oder besser ausbilden. All diese Themen stehen bei uns auf der Agenda.

Was macht man mit 43 Millionen €?

SAATKORN: Was macht Ihr denn nun mit den 43 Millionen €?
Wir machen das konsequent weiter was wir bisher auch gemacht haben – nur mit noch mehr Ressourcen. Totaler Fokus auf unser Produkt, unseren Servive und die Performance für alle Beteiligten. Wie können wir es schaffen in einem schwierigen Arbeitsmarkt jedem Unternehmen bestmöglich Talente zu liefern und gleichzeitig den Talenten genau die richtigen Jobs anbieten. Dafür investieren wir in die Produktentwicklung, in unser Team aber auch in ganz neue Initiativen, über die ich öffentlich noch nicht sprechen möchte. Eine konkrete Sache kann ich sagen: ab dem 1.4. (kein Aprilscherz) kann man auch Mitarbeiter in Österreich über HeyJobs finden…

Die beste Technologie entscheidet

SAATKORN: Was glaubst Du, wie sich der HR Tech Markt in den nächsten Jahren insgesamt entwickeln wird?
Die Kernfrage bleibt meines Erachtens gleich: Wie gewinne ich neue Talente und wie halte ich diese im Unternehmen?
Nur glaube ich, dass der Druck auf dieser Frage noch sehr viel stärker werden wird, weil jedes Jahr so viele Menschen aus dem Berufsleben ausscheiden und so wenige nachkommen. Ich denke es wird weniger darum gehen irgendeinen Prozess mithilfe von HR Tech effizienter oder digitaler zu machen und mehr darum gehen: welche Lösungen helfen mir bei Recruiting und Retention wirklich? Die Produkte, die das wirklich nachweisen können werden boomen. Denn um als Arbeitgeber in diesem brutalen Arbeitsmarkt erfolgreich zu sein, muss ich mich kulturell verändern, moderne Job-Produkte anbieten und gleichzeitig die beste Technologie nutzen, die mir dabei hilft die richtigen Talente zu gewinnen. Wir hoffen, dass wir hier im Recruiting eine große Rolle spielen werden.
SAATKORN: Und wo sollte HeyJobs in 5 Jahren stehen?
Langfristig ist unsere Vision die #1 Karriereplattform für unentbehrliche, essentielle Talente in Europa zu werden.
SAATKORN: Marius, herzlichen Dank für das Interview – und weiterhin viel Spaß und Erfolg mit HeyJobs!

🤙 Interessierst Du Dich für RECRUITING & RETENTION?

Wenn Du jeden Sonntag die volle Packung SAATKORN kostenlos in Dein Postfach bekommen möchtest, abonniere HIER den SAATKORN Newsletter. Neben allen Artikeln & Podcasts gibt es meine wöchentliche Kolumne sowie die Verlosung der Woche mit ins Rundum-sorglos-Paket.

🤘Sehen wir uns auf dem #RC22 FESTIVAL am 14./15. Juni 22 Berlin?

DAS Festival rund um Employer Branding, Recruiting, Retention, HR Tech & Startups sowie New Work u.a. mit Cawa Younosi, Frauke von Polier, Prof. Dr. Yasmin Weiß oder US-Bestsellerautor John Strelecky – moderiert von SAATKORN. Early Bird Tickets gibt es bis Ostern HIER.

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.