Employer Branding bei der BSH: „Tomorrow is our home.“

„Tomorrow is our home“ – so lautet der neue BSH Employer Claim. Im saatkorn. Interview erläutert Marion Weissenbach, die bei der BSH u.a. für das globale Employer Branding verantwortlich ist, was die Herausforderungen bei der Entwicklung der neuen Arbeitgebermarke waren und welche Ziele nun erreicht werden sollen. Auf geht’s: 

saatkorn.: Frau Weissenbach, bitte stellen Sie sich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.

Marion Weissenbach, verantwortet das globale Employer Branding bei der BSH
Marion Weissenbach, verantwortet das globale Employer Branding bei der BSH

Mein Name ist Marion Weissenbach und ich bin bei der BSH Hausgeräte GmbH im Bereich Corporate Human Resources neben Social Media, Diversity und einigen weiteren spannenden Themen für das globale Employer Branding verantwortlich.

Die BSH ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Branche und der größte Hausgerätehersteller in Europa. Neben den Globalmarken Bosch und Siemens sowie Gaggenau und Neff umfasst das globale Markenportfolio die lokalen Marken Thermador, Balay, Profilo, Constructa, Pitsos, Coldex, Ufesa und Zelmer.

1967 wurde die BSH als Gemeinschaftsunternehmen der Robert Bosch GmbH (Stuttgart) und der Siemens AG (München) gegründet und gehört seit 2015 zu 100 Prozent zur Bosch-Gruppe. In ihrer 50-jährigen Unternehmensgeschichte hat sich die BSH vom deutschen Exporteur zum zweitgrößten Hausgerätehersteller der Welt entwickelt. 2016 hatten wir mehr als 58.000 Mitarbeiter und einen Umsatz von 13,1 Milliarden Euro. In rund 40 Fabriken weltweit produzieren wir das gesamte Spektrum moderner Hausgeräte. Das Produktportfolio reicht dabei von Herden, Backöfen und Dunstabzugshauben über Geschirrspüler, Waschmaschinen, Trocknern, Kühl- und Gefrierschränken bis hin zu kleinen Hausgeräten wie Staubsaugern, Kaffeevollautomaten oder Küchenmaschinen. Mit Home Connect bieten wir außerdem eine markenübergreifende Plattform als Basis für das vernetzte Zuhause. Unsere Mitarbeiter sind dabei der entscheidende Erfolgsfaktor der BSH.

saatkorn.: Was waren die zentralen Herausforderungen für das BSH-Employer-Branding-Projekt?
Startschuss bildete unser neues Unternehmensleitbild, in dem unsere strategischen Fokusthemen aber auch unsere Werte definiert sind. Eine der größten Herausforderungen bei der Entwicklung des neuen Employer Branding Konzepts war  einerseits den globalen Rahmen zu schaffen, andererseits aber lokale Anpassungsmöglichkeiten zu bieten und beides bestmöglich zu verbinden. Es war uns von Anfang an sehr wichtig, unsere Regionen und Länder in die Entwicklung mit einzubinden, damit wir die unterschiedlichen Bedarfe und Anforderungen kennen und ein globales Konzept entwickeln,  mit dem jedes Land die passenden Maßnahmen finden oder adaptieren kann.

saatkorn.: Welche Ziele sollen mit dem Thema Employer Branding für BSH erreicht werden?
Ziel ist es, ein globales, zielgruppenspezifisches, modernes Employer Branding zu schaffen, das weltweit funktioniert und lokal einfach angepasst werden kann, das flexibel ist und auch jederzeit weiter angereichert und erweitert werden kann.
Wichtig ist, dass wir die richtigen potentiellen Kandidaten auf die BSH aufmerksam machen, Ihnen sozusagen „Appetit“ machen, sich bei der BSH zu bewerben. Sie sollen dann ein authentisches Bild dessen vorfinden, was wir nach außen gezeichnet haben. Und wichtig ist auch, die BSH als Arbeitgebermarke international präsenter und bekannter zu machen.

saatkorn.: Was waren die Schritte zur aktuellen BSH Employer Branding Value Proposition (EVP)? – Wofür steht BSH nun als Arbeitgeber?
Wir haben die Zielgruppen mit in die Erarbeitung des Konzepts einbezogen, haben Fokusgruppentests gemacht und so unsere Arbeitgebermarke und EVP Stück für Stück beschrieben und definiert.

BSH - "Tomorrow is our home." Kampagne
BSH – „Tomorrow is our home.“ Kampagne

Das Portfolio unserer starken Produktmarken macht uns einzigartig, aber auch unsere Leidenschaft für innovative Ideen und Lösungen. Wir verbessern die Lebensqualität weltweit mit unseren innovativen Hausgeräten, herausragenden Marken und erstklassigen Lösungen.
Und das vor allem mit Leidenschaft für unsere Ideen, heute und morgen.

saatkorn.: Was ist der neue Employer Claim für BSH?
Dieser lautet: Tomorrow is our home.
Tomorrow: Unser Fokus liegt ganz stark auf der Zukunftsorientierung: sowohl mit Blick auf den Kunden, aber auch auf den Mitarbeiter. Wir suchen Mitarbeiter mit Ideen, die Spaß an innovativen Ideen haben und daran, das vernetzte Zuhause der Zukunft mitzugestalten.
our: betont unser globales Netzwerk, unser Team, unsere Kultur und Werte
home: steht zum einen für das Portfolio unserer starken Marken und unserer Hausgeräte höchster Qualität, aber auch für das Zuhause und den Rahmen für unsere Mitarbeiter, in dem sie sich kontinuierlich weiter entwickeln können.

saatkorn.: Die BSH ist ja extrem international aufgestellt. Was waren die Herausforderungen für die internationale Entwicklung der BSH-Arbeitgebermarke?
Unseren Ländern und Regionen zwar den nötigen lokalen Freiraum zu ermöglichen, aber trotzdem soweit einen globalen Rahmen vorzugeben, dass wir ein zielgruppenspezifisches  und lokal adaptierbares Konzept haben, das überall auf der Welt einheitlich und auf den ersten Blick erkennbar ist.

saatkorn.: Wie ist nun der Roll-Out der neuen BSH Arbeitgebermarke geplant?
Unseren Ländern wurde eine Toolbox zur Verfügung gestellt mit allen Materialien, die sie benötigen und je nach individuellen Anforderungen lokal anpassen können. Danach haben wir dann zuerst eine interne Kommunikationskampagne gestartet, bei der die Idee des Konzepts, Herangehensweise und Entwicklung vorgestellt wurden, ebenso wie die einzelnen Testimonials und ihre individuellen Geschichten. Im Moment starten wir mit der externen Kommunikation. Hier planen wir diverse Maßnahmen, um zum Beispiel auf unserer Website und unseren Social Media Kanälen die neue Arbeitgebermarke vorzustellen.

saatkorn.: Frau Weissenbach, vielen Dank für das Interview.

 

 

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.