Employer Brand Placement: Lights, camera…Action – das neue google Personalmarketingvideo

Employer Brand Placement: Lights, camera…Action – das neue google Personalmarketingvideo

Nach all den mehr oder weniger mißlungenen Employer Branding Sing- und Tanzvideos und der Tatsache, dass Film immer mehr zu einem „Must Have“ Personalmarketinginstrument wird, stellt sich die Frage, wie Hollywood eigentlich mit dem Thema umgeht. Aufhänger ist das ganz aktuelle google Personalmarketing Video, in dem der Begriff „Product Placement“ im Grunde genommen in „Employer Brand Placement“ umgedeutet werden müsste :

[videoembed type=“youtube“ width=“680″ height=“380″ url=“https://www.youtube.com/watch?v=a8DjuGlVknQ“ id=“0″]

Ok, ok. Das ist natürlich kein echtes Personalmarketingvideo. Aber besser als die meisten Videos, die mit Absicht und aus Personalmarketingperspektive gedreht werden. Man nehme ein paar A-List Schauspieler, drehe auf dem google Campus, mache alles schön bunt und fertig ist die Laube. 😉 Auch wenn google selbst anscheinend nicht hinter dem Film steckt, stellt sich doch die Frage, welche Auswirkungen Filme eigentlich auf die Bewerberzahlen bei Unternehmen haben.

Und mir ist eigentlich bislang kaum ein Film bekannt, in dem für eine echte Firma so prominent „Employer Brand Placement“ betrieben wurde.  Bei kurzem Nachdenken fällt zumindest mir nur ein weiteres Beispiel ein, welches allerdings schon ein paar Jährchen mehr auf dem Buckel hat, nämlich das längste Recruitingvideo für die US Army – Top Gun:

[videoembed type=“youtube“ width=“680″ height=“380″ url=“https://www.youtube.com/watch?v=kSef_Xcp-Oc“ id=“0″]

Hast Du noch weitere Beispiele? – Immer her damit – und schönen Tag!!!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.