ELTERN sucht Die besten Unternehmen für Familien

Letztes Jahr hat das Magazin ELTERN erstmals „Die besten Arbeitgeber für Familien“ gesucht. Jetzt also Runde 2. Interessierte Unternehmen können kostenlos hier mitmachen. Ich hatte Gelegenheit, dazu mit Bernd Hellermann, Editorial Director / Geschäftsführer Community of Interest FAMILY bei Gruner + Jahr, zu sprechen. Auf geht’s:

saatkorn.: Lieber Bernd, bitte stell dich den saatkorn.LeserInnen doch kurz vor.
Ich bin Geschäftsführer und Editorial Director des Bereichs Familie bei Gruner + Jahr. Wir geben alle Magazine unter der Medienmarke ELTERN heraus, und wir sind mit unseren Portalen ELTERN.de, URBIA.de und VORNAME.com auch digital Marktführer im deutschsprachigen Familiensegment. Niemand im Konkurrenzumfeld erreicht mehr Mütter und Väter als wir – darauf sind wir sehr stolz. Und neben den „Großen“ in den Familien erreichen wir mit unseren Magazinen GEOlino und GEOmini auch die „Kleinen“. und das ebenso erfolgreich.  Unsere wichtigste Aufgabe als Team ist es, den Wandel erfolgreich zu gestalten. Lesergewohnheiten verändern sich im Zuge von Digitalisierung rasant – wir setzen uns mit unseren starken Marken und Reichweiten an die Spitze der Bewegung und entwickeln auf dieser Basis neue innovative Produkte und Geschäfte.

saatkorn.: Letztes Jahr hat ELTERN über eine großangelegte Studie die besten Unternehmen für Familien gesucht. War die Resonanz so gut, dass ihr das 2019 erneut untersucht?
Ja, unser Siegel „Die besten Unternehmen für Familien“ bekam viel Zuspruch. Für unsere Leser ist die Vereinbarkeit von Job und Familie einfach ein Riesenthema. Eltern verspüren heute zunehmend Druck – und ein Großteil davon geht auf das Konto der Mühen, Familie und Beruf einigermaßen unter einen Hut zu bringen. Um künftig wirklich gute Mitarbeiter zu finden, müssen Unternehmen inzwischen einiges bieten. Eltern wünschen sich heute flexible Arbeitszeit- und Arbeitsplatzgestaltung, Teilzeit, gleiche Bezahlung für gleiche Tätigkeit, pragmatische Lösungen, wenn das Kind krank ist oder Ferien hat. All das fragen wir in diesem Jahr auch wieder ab.

saatkorn.: Letztes Jahr habt ihr ja nur die positiv bewerteten Beispiele im ELTERN-Magazin aufgeführt. Bleibt das so? Wenn ja, warum?
Das werden wir auch diesmal so handhaben. Es geht uns nicht darum, Unternehmen, die noch nicht so weit sind, bloßzustellen. Wir wollen die guten Beispiele benennen – die, an denen sich Mitarbeiter und andere Firmen orientieren können. Wie letztes Jahr werden wir im Heft alle mit „Sehr gut“ und „Gut“ bewerteten Unternehmen vorstellen, aber nicht untereinander ranken.

saatkorn.: Die besten Unternehmen für Familien geht nun 2019 in Runde zwei. Was ist gleich geblieben, was ist neu?
Im Prinzip hat sich nicht so viel verändert. Die Fragen zu den wichtigsten Themen (siehe oben) sind geblieben. Hier und da haben wir Anpassungen vorgenommen. Zum Beispiel gehen wir bei den Themen Pflegezeit, Kind-Krank-Tage und Flexibilisierung der Arbeitszeit noch mehr ins Detail.

saatkorn.: Wie sind deine Erwartungen für die Zweitauflage der Studie, und welche neuen Erkenntnisse erhoffst du dir für die ELTERN-Leser?
Im letzten Jahr konnten wir bereits 99 Unternehmen identifizieren, die ihren Mitarbeitern mit Kind Unterstützung bieten. Wir sind uns aber sicher: Davon gibt es noch viel mehr! Gerade mittelständische Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oft eine Menge und sind auch relativ flexibel – aber sie kommunizieren das mitunter nicht groß. Diese Unternehmen möchten wir benennen und so zeigen, wo Vereinbarkeit wirklich gelebt wird.

saatkorn.: Wie und wo können interessierte Unternehmen an der Studie teilnehmen?
Interessierte Unternehmen können sich einfach unter  https://www.eltern.de/beste-unternehmen-2019 anmelden und bekommen dann einen Link zum Fragebogen zugeschickt. Übrigens lohnt es sich durchaus teilzunehmen, auch wenn man unsicher ist, ob man wirklich schon zur Spitzengruppe gehört: Der Fragebogen kann viel Inspiration für Maßnahmen bieten – und veröffentlicht werden nachher wie gesagt nur die Unternehmen, die gut abgeschnitten haben. Alle anderen bleiben unser Geheimnis.

saatkorn.: Welche Arbeitgeber sind dir aus der letztjährigen Studie in besonders guter Erinnerung?
Dazu gehören natürlich unsere Leuchttürme, die wir im Heft vorgestellt haben. Das sind große Unternehmen wie Vodafone oder Porsche, die viele Angebote für berufstätige Mütter und Väter haben. Auch Betreuung in den Ferien und Kitas mit längeren Öffnungszeiten gehören dazu. Porsche bietet z. B. auch Workshops für werdende Eltern an, sodass die Mitarbeiter gut informiert sind – außerdem wird dort auch eine längere Elternzeit von Vätern praktisch gelebt. Es gibt aber auch tolle Beispiele unter den kleineren Unternehmen, wie etwa Adacor, ein IT-Dienstleister mit 54 Mitarbeitern. Kurzum: Es tut sich etwas in deutschen Unternehmen, damit wir alle Familie und Beruf besser unter einen Hut bekommen!

saatkorn.: Bernd, ganz herzlichen Dank für das Interview – und viel Spaß und Erfolg weiterhin für ELTERN und die Studie rund um die besten Unternehmen für Familien!

 

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.