Die NEW WORK EXPERIENCE rückt näher

Am 30. März findet in Berlin die NEW WORK EXPERIENCE statt. Erstmalig bekommt der bereits ins vierte Jahr gehende NEW WORK AWARD ein neues Forum, nämlich eine ganz eigene Veranstaltung. Darauf freue ich mich schon sehr und bin als Jury Mitglied des New Work Awards absolut gespannt, welche Unternehmen und Personen dieses Jahr mit dem begehrten Award nach Hause gehen.. Ich hatte Gelegenheit, dazu mit Marc-Sven Kopka, Vice President External Affairs, zu sprechen. Auf geht’s:

saatkorn.: Marc-Sven, bitte stelle Dich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.

Marc-Sven Kopka, Initiator der New Work Experience
Marc-Sven Kopka, Initiator der New Work Experience

Aber gerne doch! Privat bin ich Fan englischer Kultur, französischer Küche und rheinischer Lebensart. Aus beruflichen Gründen hat es mich in den hohen Norden verschlagen. Grundsätzlich ganz schön hier, wenn nur das Wetter nicht wäre… Dafür macht die Arbeit Spaß. Ich leite die Kommunikation bei XING. Darunter verbergen sich PR, Corporate Marketing, Digital Communications und Policy. Kommunikation mache ich jetzt seit rund 20 Jahren. Vor XING waren AOL und die WestLB wichtige Stationen.

saatkorn.: In Kürze wird der New Work Award 2017 vergeben. Wie viele Einreichungen gab es denn diesmal? Und: gibt es neue Kategorien?
Dieses Jahr haben wir rund 200 Bewerbungen bekommen. Und bereits vor der offiziellen Einreichungsphase haben uns mehrere Unternehmen kontaktiert, die unbedingt dabei sein wollten. Das freut uns natürlich sehr, zeigt es doch die Attraktivität des Preises. Und in der Tat gibt es in diesem Jahr eine Neuerung: Zum ersten Mal gibt es eine eigene Kategorie für Einzelpersonen, die ‚New Worker‘. Das sind Persönlichkeiten, die durch ihre Leistungen oder ihren Lebenslauf für neues Arbeiten stehen. So erzeugen wir nicht mehr nur Aufmerksamkeit für Unternehmen, die innovative Arbeitsbedingungen entwickelt haben, sondern schaffen auch für die vielen Individuen eine Öffentlichkeit, die andere motivieren und inspirieren können. Was die Unternehmen angeht: Hier gibt es in diesem Jahr zwei Kategorien, nämlich etablierte beziehungsweise junge Unternehmen.

saatkorn.: Das Thema New Work scheint inzwischen komplett angekommen zu sein, das freut mich sehr. Kommen wir zum Prozess des Awards. Als Jurymitglied freue ich mich sehr darüber, dass am Ende ja basis-demokratisch über ein Voting entschieden wird, wer die begehrte New Work Auszeichnung in diesem Jahr bekommt. Kannst Du noch einmal kurz den Prozess erläutern und die Unternehmen bzw. New Worker benennen, die jetzt gevoted werden können?
Die Abstimmungsphase ist seit kurzem eröffnet und geht bis einschließlich 9. März. Jeder Internetnutzer aus dem deutschsprachigen Raum kann sich HIER  über die Nominierten informieren und direkt abstimmen – denn wie Du schon sagtest: Die Berufstätigen sollen selbst entscheiden können, welche der Konzepte sie besonders attraktiv finden. Für jede Kategorie kann maximal eine Stimme vergeben werden – jeder der mitmacht hat also insgesamt drei Stimmen.

saatkorn.: Nach dem Voting stehen dann die Gewinner der diesjährigen New Work Awards fest, diese werden ja am 30. März auf der New Work Experience vergeben. Was kannst Du uns zur New Work Experience erzählen?
Die New Work Experience ist unser bislang größtes Event zur neuen Arbeit. Wir erwarten rund 700 Gäste. Stattfinden wird es in Berlin im Westhafen Event & Convention Center. Das Event richtet sich grundsätzlich an jeden, der sich mit dem Wandel der Arbeitswelt beschäftigt. Wir erwarten einerseits Geschäftsführer und HR-Verantwortliche, andererseits aber auch viele Menschen, die ein persönliches Interesse an avantgardistischen Arbeitsmethoden haben.

Für alle Gäste gibt ein umfangreiches und vielfältiges Programm, einen bunten Mix aus Keynote-Beiträgen, Panel-Diskussionen und Workshops. Die Gäste erleben internationale Größen wie den Autor Federico Pistono, der über die Automatisierung spricht und darüber, was das für die Arbeitswelt von morgen heißt; Thomas Sattelberger, Schirmherr des New Work Awards wird natürlich zu erleben sein; der Ex-Fußballtrainer und jetzige Supermarkt-Chef Holger Stanislawski wird über Führung sprechen; Vox-Star Ralf Dümmel ist ebenfalls mit von der Partie. Die Hauptmoderation übernimmt Fernsehpreisträger Michael Abdollahi, der im vergangenen Jahr den Deutschen Fernsehpreis bekommen hat. Wer Interesse hat: Am besten unsere Webseite checken, unter  gibt es den vollständigen Überblick.

Nur noch eins: Am Abend feiern wir eine ordentliche Party mit allen Gästen und den Gewinnern des New Work Awards.

saatkorn.: Auf die Party freue ich mich auch sehr, Marc-Sven! Letzte Frage: mal ganz persönlich: auf welchen Speaker freust Du Dich ganz besonders?
Für mein Team und mich ist die Konferenz insgesamt eine ziemlich große Sache. Aber ganz besonders freue ich mich, dass wir den Oxford-Professor Carl Benedikt Frey als Redner gewonnen haben. Er ist der führende Kopf hinter der bahnbrechenden Studie ‚The Future of Employment‘, die für enorm viel Aufmerksamkeit und Diskussionen gesorgt hat. In seiner Forschung untersucht er, welche Berufe in den kommenden zehn bis 20 Jahren automatisiert werden können und was das für die Zukunft der Arbeit bedeutet. Er wird sicherlich einen großen Bogen spannen und sehr fundiert Rahmenbedingungen und gesellschaftliche Bedeutung von New Work aufzeigen.

saatkorn.: Vielen Dank für das Interview Marc-Sven! – Und viel Spaß und Erfolg mit der New Work Experience am 30. März in Berlin!

 

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.