Camp Q 2020 – Interview & Ticketverlosung

Das Camp Q der Bertelsmann Stiftung ist eine coole Veranstaltung, wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann. Am 16. Juni gibt es das Camp Q und in diesem Jahr (natürlich) als Online-Event. Ich hatte Gelegenheit, mit Anja Schlenk darüber zu sprechen…und ein Ticket wird unten auch noch verlost. 😉 Auf geht’s: 

SAATKORN: Anja, bitte stelle Dich den SAATKORN Leser*innen doch kurz vor!
Hallo Gero, ich bin Anja Schlenk, arbeite seit vielen Jahren in der Bertelsmann Stiftung im Kompetenzzentrum Führung und Unternehmenskultur. Dort beschäftige ich mich gemeinsam mit einem kleinen aber hochmotivierten Team mit den Themen Führung, Unternehmenskultur und Change und dazu gehört für uns z.B. auch die Chancengleichheit bei der Besetzung von Führungspositionen.

SAATKORN: Was bedeutet das Camp Q – diQital und was ist die Idee hinter der diesjährigen Veranstaltung?
Es handelt sich um eine sehr lebendige Veranstaltung, die sich an Führungskräfte, sowie an Menschen richtet, die an Führung interessiert sind. Alle Querdenker sind herzlich willkommen! Das sind für uns Menschen, die mit Mut und Haltung das Arbeiten und Wirtschaften in Deutschland besser machen wollen, und die sich nicht scheuen, unbequeme Wahrheiten auszusprechen. Das Camp Q lebt von schnell wechselnden, abwechslungsreichen Formaten. Der Campfire Chat am Lagerfeuer mit namhaften Referenten sowie spannenden Impulsgebern, die sich Gesprächen und Diskussionen stellen. Aber auch interaktive Breakout-Sessions dienen der Reflexion und dem Transfer der Impulse und Erkenntnisse in den eigenen Alltag.

Nach der Corona-Krise, die wir gerade alle erlebt haben und aktuell noch erleben, geht es in diesem Jahr beim Camp Q um das Thema „Business Unusual: Wenn Krisen ehrlich machen…“. In der Krise haben wir alle erfahren, was in der Not wirklich zählt. Wir haben erfahren, dass Krisensituationen eine enorme Kreativität freisetzen, dass Menschen plötzlich unaufgefordert in die Verantwortung gehen, Netzwerke entstehen, sich neue Anführer herauskristallisieren und Hierarchien auf den Kopf stellen können. Warum ist es uns in der Wirtschaft bisher nicht gelungen, eine solche Kreativität und Innovationslust freizusetzen? Und welche Rolle hat dabei die Führung? Das sind Fragen, denen wir in der Veranstaltung nachgehen möchten.

Das Thema Nachhaltigkeit wird eine große Rolle spielen. Dazu haben wir bereits letztes Jahr die großartige Blogparade von Stephan Grabmeier zum Thema „Future Business“ unterstützt, weil wir glauben, dass Nachhaltigkeit und Führung unbedingt zusammengehören. Wir alle haben in den letzten Wochen gesehen, wie schnell die Natur in der Lage ist, sich zu erholen. Wollen wir wirklich dahin zurückkehren, wo wir vor der Krise aufgehört haben? Warum sind bei uns Wirtschaften und natürliche Kreisläufe völlig voneinander entkoppelt? Wollen wir noch Wachstum um jeden Preis oder ist nicht gerade jetzt jeder einzelne von uns gefragt, Prozesse und Entscheidungen im eigenen Unternehmen kritisch zu hinterfragen und mutig eine neue Vision aufzuzeigen. Wir hoffen, wir können Entscheidungsträger sensibilisieren und der Bedeutung des eigenen Verhaltens ein neues Bewusstsein verschaffen.

SAATKORN: Das Camp Q findet dieses Jahr am 16. Juni erstmalig online statt. Was hat euch dazu bewegt und was erwartet ihr von der digitalen Veranstaltung?
Als absehbar wurde, dass die geplante Veranstaltung als analoges Event nicht stattfinden kann, wollten wir sie zunächst auf das nächste Jahr verschieben. Dann erreichten uns Anrufe aus unserem Netzwerk, die uns ermutigten, doch zumindest einen Teil der Veranstaltung digital durchzuführen, weil sie begeisterte Camp Q-Fans sind und dieses Jahr nicht auf die Impulse und das Netzwerken verzichten wollten. So entstanden dann erste Ideen einer möglichen Umsetzung. Unser Team selbst ist immer mit viel Herzblut bei den Themen, die Führungskräfte umtreiben, und so haben wir die letzten Wochen die Ärmel hochgekrempelt und in Windeseile ein neues Veranstaltungskonzept entwickelt. Das war streckenweise wirklich herausfordernd, weil die Zeit letztendlich knapp wurde, aber es hat wirklich viel Spaß gemacht und wir sind stolz auf das tolle Programm. Dabei durften wir gemeinsam mit unserem Expertenteam bestehend aus der Moderatorin, Miriam Janke, unserem Projektpartner Stephan Grabmeier und Matthias Messmer, der für die Veranstaltungsregie zuständig ist, sehr Vieles in sehr kurzer Zeit lernen. Das ist toll und herausfordernd zugleich! Die Veranstaltung wird als hybrides Event durchgeführt, das heißt, die Impulse unserer Vortragenden finden live im Wintergarten, im 7. Stock eines Fernsehstudios in Berlin statt mit Blick auf Alex und Reichstag und werden gestreamt, einige Beiträge wie den Poetry Slam der großartigen Künstlerin Dominique Macri werden zugeschaltet und dann gibt es noch die Breakout-Sessions, in denen die Teilnehmer*innen in Kleingruppen an konkreten Aufgabenstellungen arbeiten. Für die Arbeit in den Workshops konnten wir die Firma Nextpractice aus Bremen gewinnen, die mit ihrer innovativen Technologie eine auch für uns neuartige Methode für digitale Zusammenarbeit während des Camp Q einsetzt. Ich denke, es wird ein sehr lebendiges, abwechslungsreiches Format, bei dem für jede*n etwas Neues dabei ist!

Hier klicken zum Camp Q 2020
Hier klicken zum Camp Q 2020

SAATKORN: Gibt es Vorteile, die Veranstaltung online durchzuführen? Ist das ein Pilot oder könnt ihr euch vorstellen, das Camp Q auch weiterhin online abzubilden?
Ja, es gibt Vorteile für die digitale Durchführung des Camp Q. Die Veranstaltung dauert 3 Stunden, das ist im Vergleich zu den analogen Konferenzen ein überschaubarer Zeitraum, für den viele Teilnehmer*innen bereit sind, sich eine Lücke im Kalender freizuschaufeln. Auch die Kosten sind sehr gering, mit einem Teilnehmerbeitrag in Höhe von € 40 können wir einen sehr fairen Preis anbieten, für den man wirklich viel geboten bekommt, und die Reisekosten entfallen logischerweise gänzlich. Wir haben außerdem selbst die Erfahrung gemacht, dass Hemmschwellen in digitalen Räumen nicht sehr hoch sind, es fällt leichter in Kleingruppen in Kontakt zu treten oder aber auch eine Frage über den Chat einzustellen und so mitzudiskutieren. Wenn die Veranstaltung gut ankommt, können wir uns durchaus vorstellen, das digitale Camp Q weiterhin anzubieten und ich denke, das geht derzeit vielen Veranstaltern so, weil sich neue Möglichkeiten zu überschaubaren Kosten auftun.

SAATKORN: Welche Botschaft möchtet ihr mit dem Camp Q – diQital vermitteln?
Wir möchten die Notwendigkeit aufzeigen, dass jede*r Einzelne es in der Hand hat, einen Beitrag zu einem anderen Wirtschaften zu leisten. Wir müssen nicht perfekt sein, um uns anders zu verhalten! Wir können unsere Entscheidungen und unser Handeln kritisch auf den Prüfstand stellen. Da Führungskräfte ein entscheidender Hebel für Veränderung sind, möchten wir vor allem diese Zielgruppe für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisieren. Sie können jetzt entscheidende Weichen stellen, ihre Teams einladen, neue Ideen zu entwickeln und mit gutem Beispiel in ihren Organisationen und als Privatperson vorangehen.

SAATKORN: Welche Speaker kann man auf dem Camp Q 2020 erleben?
Wir sind sehr froh, als Impulsgeberin Professorin Maja Göpel gewonnen zu haben. Sie ist mit ihrem Buch „Die Welt neu denken“ Spiegel Bestseller-Autorin und gleichzeitig Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen. Sie ist Gesellschaftswissenschaftlerin, und ihr Hauptinteresse gilt der Art und Weise, wie Menschen wirtschaften und ihr Zusammenleben gestalten, von ihr dürfen wir einen hochspannenden Impuls erwarten. Weiterhin wird Professor Niko Paech von der Universität Siegen und dort zuständig für Plurale Ökonomik im Campfire Chat am Lagerfeuer Einblicke über sein Verständnis einer nachhaltigen Wirtschaft und Lebensweise gewähren. Er ist der Überzeugung, dass ein für uns Menschen gesundes Wirtschaften nicht ohne Verzicht funktionieren kann. Seine Thesen sind mit Sicherheit inspirierend! Einen poetischen Rahmen bildet die Slam-Poetin Dominique Macri, die uns zu Beginn einstimmen und am Ende der Veranstaltung mit einem klaren Appell in den Unternehmensalltag entlassen wird. Ich denke, das wird ein abwechslungsreicher Vormittag!

SAATKORN: Wo und wie kann man sich für Camp Q anmelden?
Jede*r Interessierte kann sich auf unserer Website www.campq-digital.de anmelden. Dort gibt es alle Infos rund um die Veranstaltung. Wir freuen uns über viele Anmeldungen und die Erweiterung unseres Querdenker-Netzwerks! Und wer es doch nicht schafft, live dabei zu sein, der kann über unseren Live BloQ mitverfolgen, was beim Event passiert. Dort stellen wir alle Neuigkeiten rund um die Veranstaltung ein. Schaut mal rein! Wir freuen uns auf euch!

SAATKORN: Ich freue mich auch schon auf das diesjährige Camp Q – und Anja, herzlichen Dank für das Interview!

Wer jetzt Lust bekommen hat: unter allen SAATKORN Leser*innen verlose ich ein Camp Q Ticket. Sendet mir dafür einfach eine Email mit dem Betreff CAMP Q an gewinne@saatkorn.com – der oder die Gewinner*in wird nächsten Sonntag im SAATKORN Newsletter bekannt gegeben. Viel Glück!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.