Azubi-Kampagne von ONE WEEK EXPERIENCE

Unternehmen profitieren im November 2018 von aktueller Azubi-Werbekampagne von One Week Experience – ich hatte Gelegenheit, dazu mit  Gründerin Svanja Kleemann zu sprechen. Auf geht’s:

saatkorn.: Svanja, worum geht es in der Kampagne und was bietet ihr Unternehmen, die Partner werden?
Wir haben eine Video-Marketing-Kampagne entwickelt, die im November 2018 auf über 80 Bildschirmen in 45 Edeka- und REWE-Märkten in Berlin sowie auf über 160 Bildschirmen an beiden Berliner Flughäfen zu sehen ist. Darin machen wir Jugendliche auf unser Programm One Week Azubi aufmerksam.

Ausbildungsinteressierte können auf unserer Website aktuell zwischen über 30 Ausbildungen wählen, um ihren Wunschberuf in einer Experience kennenzulernen. Das heißt, sie bewerben sich bei uns für den Ausbildungsberuf, der sie interessiert, und können dann eine Woche lang den Reality-Check machen, ob das wirklich etwas für sie ist. Sie begleiten einen gastgebenden Azubi im Unternehmen und der Berufsschule und können ihm*ihr Löcher in den Bauch fragen.

Partner-Unternehmen profitieren, weil wir ihnen durch unser Bewerbungsverfahren nur motivierte Jugendliche empfehlen, die sie während der Experience persönlich eine Woche lang im eigenen Unternehmen kennenlernen. Unsere Erfahrung zeigt, dass 43 % der Jugendlichen erst durch die Experience den Ausbildungsberuf kennenlernen und 63 % hören so zum ersten Mal von dem Unternehmen. Sollten sie sich später für eine Ausbildung entscheiden, verringert das außerdem deutlich die Abbruchquote. Hier geht‘s zum Kampagnen-Video.

saatkorn.: Was müssen Unternehmen machen, die noch teilnehmen wollen?
Sie sollten eine Ausschreibung für einen Ausbildungsberuf haben und sich dann so schnell wie möglich bei mir melden:
Svanja Kleemann, Gründerin und Geschäftsführerin von One Week Experience, s.kleemann@oneweekexperience.de, +49 30 50 56 93 23, +49 151 56 32 86 42
Die Aufbereitung der Ausschreibung für unsere Website und alles weitere übernimmt dann mein Team. Weitere Informationen gibt es in unserer Broschüre für Unternehmen.

saatkorn.: Was kostet es die Unternehmen teilzunehmen? ?
Die Unternehmen haben die Wahl, ganz normal an unserem Programm teilzunehmen. Die Konditionen stehen in unserer Broschüre für Unternehmen. Zusätzlich haben sie die Möglichkeit, Stipendien für benachteiligte Jugendliche zu vergeben. Die würden dann 100 € bekommen, wenn sie eine Woche an der Experience teilnehmen. Insgesamt ist das Programm für Jugendliche kostenfrei und sie können sich auch für mehrere Experiences bewerben und das über das ganze Jahr verteilt. Also, die Experiences sind nicht auf bestimmte Zeiträume im Jahr beschränkt.

saatkorn.: Was macht One Week Azubi, um Kontakt zu Ausbildungsinteressierten aufzubauen?
Auf die Ausbildungsangebote unserer Partner-Unternehmen machen wir sowohl online als auch offline aufmerksam. Deutschlandweit haben wir beispielsweise Kontakt zu mehr als 180 Lehrkräften an über 120 Schulen und erreichen so durch unsere zweimonatigen Updates mehr als 7000 Ausbildungsinteressierte. In Workshops mit den Schüler*innen stellen wir unbekannte Ausbildungsberufe der Partnerunternehmen vor. Diese Community-Arbeit ist zeitintensiv und für viele Unternehmen unrentabel. Das nehmen wir ihnen ab.

Auch online tun sich viele Unternehmen schwer, die richtigen Kanäle und den richtigen Ton zu treffen, mit denen man Jugendliche erreicht. Uns fällt das mit den Erfahrungen aus unseren Workshops leichter. Online erreichen wir mit unseren Online-Marketing-Maßnahmen über 210.000 Interessierte im Monat sowie 30.000 direkt über unsere Website. Zudem bieten wir ihnen mit WhatsApp und Telefon Kanäle, über die sie gern mit uns Kontakt aufnehmen und sich informieren.

saatkorn.: Kürzlich habt ihr eure 1. HR Experience X-Change für Personaler veranstaltet. Was ist im Azubi-Recruiting zu beachten?
Die 1. HR Experience X-Change hat uns gezeigt, wie groß der Bedarf bei  Personalern ist, sich auszutauschen. Es ging um  Ausbildungsinteressierte und wie man diese Gruppe erreicht. Da diese Zielgruppe sehr heterogen ist, kann man sie im Azubi-Marketing nicht mit einer „one fits all-Lösung“ erreichen. Beispielsweise funktionieren die klassischen Studien- und Ausbildungs-Messen schlecht, um  Schüler*innen zu erreichen.

Besser ist es, wenn Azubis selbst von ihrem Ausbildungsalltag erzählen, so unsere Erfahrung. Interessierte wollen sich persönlich mit ihnen austauschen.  Zudem ist es wichtig, dass Personaler den Kontakt zu den Bewerbern halten. Sie können beispielsweise  Erinnerungs-WhatsApps schicken oder die Bewerber zu einem Firmen-Event einladen. Beides – den direkten Austausch und das „Warmhalten“ ist im One Week Azubi-Programm enthalten. Hat sich der Bewerber dann für eine Ausbildung entschieden, sind die Unternehmen gefragt. Die Rückmeldungen waren so positiv, dass wir bereits für Januar 2019 die nächste HR Experience X-Change planen.

saatkorn.: Viel Erfolg mit der Aktion – und danke für das Interview.

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.