Seatti in der SAATKORN HR Startup Serie

Seatti steht für hybrides Arbeiten. Und Seatti heißt das HR Startup, welches ich Euch heute im Rahmen der SAATKORN HR Startup Serie vorstelle. Ich hatte Gelegenheit mit Co-Founder und CEO Christopher Bieri (Foto oben: v.l.n.r.: Johannes Eppler CPO, Christopher Bieri CEO, Moritz Hartmann CTO) zu sprechen. Auf geht’s. 

SAATKORN: Bitte stellt Euch den SAATKORN LeserInnen doch kurz vor.

Bevor wir uns persönlich vorstellen, wollen wir erstmal unser Baby vorstellen: Seatti! Seatti ist eine Desk Booking- und Kollaborations-Software speziell für hybride Teams.

Wir drei Gründer sind ein ziemlich bunter Haufen aus den verschiedensten Ecken und Industrien. Moritz Hartmann, unser CTO, kommt aus der AI MedTech Szene in London. Johannes, der CPO, studierte Wirtschaftsinformatik und arbeitete im Venture Capital in München. Und der CEO, Chris, war als Projektleiter in der Unternehmensberatung und bei Tesla in Amsterdam.

Auf den ersten Blick haben wir also rein gar nichts mit HR und mobilem Arbeiten zu tun. Allerdings waren wir alle auf verschiedenste Weise stark von unflexiblen Arbeitsmodellen betroffen. Moritz musste für die Arbeit von Berlin nach London ziehen und Chris von der Schweiz nach Amsterdam. Johannes wäre gerne um die Welt gezogen, musste aber auf Grund seines Jobs in München bleiben. Während wir dann in unseren altmodischen Büros saßen, dachten wir uns alle, dass wir das Ganze genauso gut von anderswo hätten machen können. Natürlich ist es super wichtig KollegInnen regelmäßig persönlich zu treffen, aber doch nicht jeden Tag, fünf Tage die Woche! So oft möchte ich nicht einmal meine engsten Freunde sehen!

Darum haben wir Seatti ins Leben gerufen. Wir möchten es Unternehmen ermöglichen hybride Arbeits- und flexible Büromodelle umzusetzen damit MitarbeiterInnen arbeiten können von wo sie wollen und Firmen Geld für Bürokosten sparen können!

SAATKORN: Warum gibt es Seatti?

Mit dem hybriden Arbeiten kommen zwei Herausforderungen auf Unternehmen zu. Die erste ist ziemlich offensichtlich: Wenn das Team nicht mehr jeden Tag im Büro ist, wird die Fläche ineffizient genutzt und somit Geld verschwendet. Mittels Desk Sharing kann man das Verhältnis von Fläche bzw. Tischen zu MitarbeiterInnen reduzieren, sprich bei gleichbleibender oder wachsender Mitarbeiterzahl die Bürofläche reduzieren und somit Kosten senken.

Das zweite, weniger offensichtliche Problem ist der Mangel an persönlichen Interaktionen in hybriden Teams. Salopp gerechnet: Wenn ich nur noch 50% der Zeit im Büro bin und dann auch nur 50% der Leute vor Ort sind, dann sehe ich meine KollegInnen 75% weniger als früher. Die Reduktion der informellen, persönlichen Austausche sehen wir als großes Risiko für die Kollaboration, Innovation, Kultur und Mitarbeiterbindung in Unternehmen.

Mit Seatti können Unternehmen problemlos hybrides Arbeiten und Desk Sharing einführen, ohne sich dabei Sorgen um einen Mangel an persönlichen Interaktionen zu machen. Denn wir ermöglichen Kollaboration im Büro und darüber hinaus, in dem man teilen kann wann man von wo remote arbeitet, sieht welche KollegInnen in der Nähe sind und man sich dann zur Zusammenarbeit, zum Lunch oder auf ein Käffchen auch außerhalb des Büros verabredet. Durch die vollständige Integrierbarkeit unseres Tools in Office365 und Microsoft Teams, wird Ganze umso einfacher zu Implementieren!

SAATKORN: Was ist Eure konkrete Business Idee mit Seatti?

Zusammengefasst ist Seatti eine Software as a Service Lösung um geteilte Ressourcen, wie Shared Desks, zu buchen und die persönliche Kollaboration in hybriden Teams zu fördern. Mit Seatti können Mitarbeiter Flex-Desks im Büro buchen, ihren Remote- oder Office-Arbeitsort teilen und sich mit Kollegen in der Nähe treffen. Unternehmen können die anonymisierten Daten analysieren um Büroflächen zu optimieren und ihre Mobile Work Policy an das Verhalten und die Wünsche der MitarbeiterInnen anzupassen.

Sehr bald werden wir auch die Buchung von Meetingräumen, Parkplätzen, Fahrzeugen und vielem mehr ermöglichen. Zum arbeiten wir bereits daran die persönliche Planung seiner Arbeitsorte durch Machine Learning zu automatisieren. Dabei sehen wir uns alle möglichen Parameter, von den vorhergesagten Arbeitsorten der LieblingskollegInnen bis hin zu Stau- und Wettervorhersagen an und empfehlen darauf basierend von wo man arbeiten sollte um maximal produktiv zu sein.

Seatti Website SAATKORN
Hier geht’s zu SEATTI!

SAATKORN: Welche Kunden habt Ihr bereits von Seatti überzeugen können?

Wir spezialisieren uns auf die Bedürfnisse von Mittelständlern und Großunternehmen. Zu unsere Kunden gehören zum Beispiel Osram, Sartorius, BDO, DDB und mehrere weitere DAX Unternehmen. Das spannende an unseren internationalen Kunden ist, dass wir unser Tool für hybrides Arbeiten sofort global einsetzen können.

SAATKORN: Was ist Eure Vision – wo wollt Ihr in 3 Jahren stehen?

Wir haben gerade eine pre-Seed Finanzierung in Höhe von 500.000 Euro vom internationalen Venture Capital Unternehmen Peak, dem Berliner Hasso Plattner Seed Fund und dem Angel Investor Dr. Ralph Müller erhalten. Mit dem Geld, Wissen und Netzwerk der Investoren werden wir unser Wachstum nochmals signifikant beschleunigen. Wir verfolgen das Ziel, dass alles was man zum arbeiten braucht über Seatti geplant und gebucht werden kann. Sprich, das gesamte Office Management aber auch die Koordination von Teams und anderen Ressourcen wird über Seatti abgewickelt. Damit werden wir in drei Jahren der europäische Marktführer im Hybrid Office & Team Management sein!

SAATKORN: Wenn Ihr heute 3 Wünsche frei hättet, welche wären das?

  1. Jeder soll arbeiten können wann und von wo er oder sie es möchte, ohne, dass die Gesamtproduktivität im Unternehmen darunter leidet, ganz im Gegenteil.

  2. Keiner sollte sich Sorgen machen müssen ob er oder sie für die Aufgaben des bevorstehenden Tages den richtigen Ort zum arbeiten finden wird.

  3. Wir hätten gerne quer durch Deutschland in der Bahn Handy- und Internetempfang 🙂

SAATKORN: Wo und wie kann man Euch am Besten ansprechen?

Ihr könnt mich gerne jeder Zeit unter chris@seatti.co anschreiben! Ansonsten findet ihr weitere Informationen zu Seatti unter www.seatti.co und könnt unsere Startup-Achterbahnfahrt auch hier auf Linkedin verfolgen.

SAATKORN: Christopher, ganz herzlichen Dank für das Gespräch – und weiterhin viel Spaß und Erfolg mit Seatti!

An alle Founder:innen: wenn Ihr Euer HR Startup hier auch gefeatured haben möchtet, beantwortet diese Fragen, packt gutes Bildmaterial und – wenn vorhanden – einen YouTube Link dazu und sendet das Ganze an hrstartups@saatkorn.com! – Ich freue mich auf Euren Input

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.