OUR PATTERNS in der SAATKORN HR Startup Serie

OUR PATTERNS heißt das Startup, welches ich Euch heute im Rahmen der SAATKORN HR Startup Serie vorstelle. Ich hatte Gelegenheit, mit CEO und Founderin Teresa Zimmermann zu sprechen. Auf geht’s: 

SAATKORN: Theresa, bitte stelle OURPATTERNS den SAATKORN LeserInnen doch kurz vor.

our patterns ist eine Initiative für Bewusstseinsentwicklung. Klingt abstrakt – ist praktisch ein Zusammenschluss vieler Coaches, Unternehmensberater und Psychologen, die gemeinsam beschlossen haben, das äußerst spannende Wissen (aus Princeton, Harvard und Berkley) über unsere Intuition & Körperintelligenz, das Potential unseres individuellen Bewusstseins und unsere Fähigkeit, in das kollektive Bewusstsein einzutauchen, für Menschen zugänglich zu machen. Für Menschen, die spüren, dass es um mehr geht als darum, einfach besonders schlau, schnell und produktiv zu sein. Menschen die dabei (also beim schlau, schnell und produktiv sein) auch noch Zufriedenheit, Gelassenheit und Sinn erleben wollen. Das sind Unternehmer, Social Entrepreneurs, Künstler, Natural Leaders, Eltern (!), Pädagogen, Führungskräfte, HR-Experten .. – also eigentlich alle, denen bewusst ist, dass sie andere inspirieren und welche Verantwortung sie darin tragen.

SAATKORN: Warum gibt es our patterns?

our patterns gibt es, weil wir und alle die mit uns arbeiten, eine unbändige Lust drauf haben, uns selbst und die Menschen um uns zu verstehen. Allerdings nicht (nur) kognitiv – vor allem sozio-emotional, also in unserer (unbewussten) Entwicklung. Und wie wir daraus unsere jeweilige Realität gestalten, wie wir die Unmenge an Information, die unser Bewusstsein aufnimmt, verarbeiten. Welche Denk- und Handlungsmuster wir dabei nutzen und was davon überhaupt bis in unseren Verstand vordringt.

Die Idee von our patterns zu leben, heißt für uns einfach, das eigene Unbewusste transparent zu machen. Das sind immerhin 80-95% unserer Handlungen und Entscheidungen jeden Tag. Wenn wir wissen, was uns unbewusst motiviert, können wir einander besser verstehen und können den Hebel dort ansetzen, wo wir wirklich Veränderung bewirken: Dort, wo in unserem Bewusstsein jede Emotion, jeder Gedanke, jeder Impuls seinen Ursprung hat – auf der Ebene, wo wir allem Bedeutung geben. Wo Sinn entsteht. Und das ist nicht unser Verstand, sondern unser „Embodied Mind“, also in erster Linie unsere unbewusste Körperintelligenz, die wir bisher noch viel zu wenig nutzen. Das wollen wir ändern! Und es macht uns Spass. Oder, um’s mit Iggy Pop zu sagen „And a lust for life keeps us alive.“..

SAATKORN: Was ist Eure konkrete Business Idee mit our patterns?

An den Fragen: Was ist Bewusstsein? Und über welches Potential verfügt es? arbeiten aktuell unterschiedlichste Forschungsrichtungen, wie etwa die Neurologie, die Entwicklungspsychologie, die Kognitionsforschung und Robotik, die Philosophie bis hin zur Quantenphysik.

Wir nutzen und kombinieren dieses Wissen, um es den Menschen und der Wirtschaft in Form von einfachen Methoden und Praktiken zugänglich zu machen. Warum das gebraucht wird? Weil wir unsere aktuellen Probleme nicht mit den bereits bekannten Methoden lösen werden können. Und auf viele der brennenden Fragen, wie Klimawandel, Digitalisierung, weltweite Gesundheit und Ernährung – die Antwort immer latet: Da brauchen wir einen Bewusstseinswandel! Und zwar in wirklich großem Stil.

Aber wie wollen wir das Bewusstsein von Gruppen und Gesellschaften im positivsten Sinne bewegen, wenn wir gar nicht wirklich wissen, wie unser eigenes Bewusstsein funktioniert? Und von Phänomenen des kollektiven Bewusstseins weitgehend keine Ahnung haben?

Also haben wir uns mit unserer Initiative zum Ziel gesetzt, diesen Handlungsspielraum zu erweitern, und zwar sowohl für den einzelnen Menschen in seiner ganz persönlichen Entwicklung, sowie für Organisationen, die sich den Veränderungen mit wirklich neuen Möglichkeiten stellen wollen.

Das tun wir in Programmen, die eine Kombination aus Online-Wissensvermittlung und ganz individueller Begleitung durch unsere Coaches darstellen. Im letzten Jahr haben wir all unsere Produkte digitalisiert, das erleichtert unseren Kund*innen den Zugang, sie können in den meisten unserer Angebote zwischen digitalen Live-Programmen und Workshops vor Ort wählen.

SAATKORN: Wie unterscheidet Ihr Euch mit Eurem Startup our patterns vom klassischen Coaching?

Vor allem die Perspektive auf das Thema Bewusstsein und die Methoden dahinter. Wir verstehen Bewusstsein als die Fähigkeit, den permanenten Strom aus Information, der auf uns einwirkt, zu verarbeiten und daraus sinnvolle Zusammenhänge, eine schlüssige Realität zu schaffen. Unser „langsames Denken“, unser Verstand, ist in diesem Prozess rasch ausgelastet, unser Unterbewusstsein ist wesentlich schneller (30 -60 Millisec) und kann deutlich mehr Information verarbeiten (Verstand:Unterbewusstsein = 1:20.000 Bit pro Sekunde) Das nutzen wir zum Beispiel, um Veränderungs- und Lernprozesse massiv zu vereinfachen und zu beschleunigen.

So haben Studien aus der Kognitionsforschung belegt, dass wir für eine nachhaltige Verhaltensänderung ca. 3000 bewusste Wiederholungen benötigen, wenn wir Methoden einsetzen wie Training und Disziplin. Klassisch Coachingtools oder Therapien, die auch die Ebene der Emotionen in den Lernprozessen nutzen, benötigen nur noch 300 Wiederholungen. Wenn wir allerdings unsere Körperintelligenz auf der grundlegendsten Ebene aktivieren, unser „Embodied Mind“, braucht es für tiefe Veränderung plötzlich nur noch etwa 3(!) Wiederholungen – diese Methoden nennen wir Essential Embodiment. Und ihre Wirkung ist einfach genial!

SAATKORN: Was ist Eure Vision – wo wollt Ihr mit our patterns in 3 Jahren stehen?

Unsere Intention ist es, möglichst vielen Menschen dieses Wissen und diese Methoden zugänglich zu machen und damit mehr Handlungsspielraum, mehr Lebendigkeit zu schaffen. Dafür haben wir uns drei Dinge vorgenommen:

  • Multiplikation: Mit Multiplikatoren zusammenzuarbeiten, hier zuhause und vor allem in den USA
  • Zugang schaffen: unsere Methoden weiterhin so zu digitalisieren, dass sie ganz leicht und einfach abgerufen werden können.
  • Collective Consciousness Erfahrung ermöglichen: Essential Embodiment im Rahmen von Events über 1-3 Tage als große Veranstaltungen zu erleben.

SAATKORN: Wenn Ihr heute 3 Wünsche frei hättet, welche wären das?

  • Mehr Menschlichkeit in der Gesellschaft. Vor allem im Schulwesen und in Unternehmen, also in den Systemen, in denen wir den Großteil unserer Zeit verbringen. Die Industrialisierung und unser Bedürfnis, alles verstehen zu müssen, verlangen von uns, nach Plan zu funktionieren. Wir hoffen auf Liebe für Leistung, und wenn wir nicht mehr leisten können, erklären wir einander, warum das halt so sein muss, anstatt unser Verhalten zu ändern. Anstatt Mitgefühl bekommen wir dann eine Lösung – und fühlen uns noch mehr unter Druck. Empathie, Achtsamkeit und Bewusstsein, ein Fail Forward Mindset – und einander zu begegnen, anstatt zu beeindrucken – das wünschen wir uns als Bildungsstandard.
  • Eine Politik des Vertrauens statt der Angst. Der Begriff Social Distancing hat uns vermittelt, Abstand zu nehmen. Gemeint war eigentlich physischer Abstand, ein „bisserl patschert“ formuliert, um’s Wienerisch zu sagen. Aber unbewusst haben wir daraus kollektive innere Distanz gestaltet. Bloß nix zu tun haben mit irgendwem –und mit dem ganzen Thema. Aus der Distanz und der Sorge/Angst dahinter müssen wir erst mal wieder raus, um den gesellschaftlich-emotionalen und den wirtschaftlichen Aufschwung hinzukriegen. Und das wünschen wir uns von der Politik.
  • Mehr Präsenz. Weniger wollen. Weniger nicht wollen. Je nachdem wo man gerade ist. Wir wollen alle so viel oder partout gerade nichts. Wir wollen nicht müssen. Wir wollen endlich weiterkommen. Irgendwas dazwischen. Wir wünschen uns mehr Präsenz und echte Gelassenheit. Situation und Menschen anzunehmen, wie sie sind, statt Optimierungs-Wahn. Wenn wir uns das erlauben, geht der Frust raus und das Vertrauen kehrt zurück. Und plötzlich entwickeln sich die Dinge von alleine.

SAATKORN: Wo und wie kann man Euch am Besten ansprechen?

Ganz direkt: Buch Dir ein Gespräch mit uns. Wenn Du über Dein Unternehmen oder Dein Team sprechen willst, dann klick HIER. Und wenn es Dir darum geht, persönlich (beruflich oder privat) weiterzukommen, dann klick HIER. Kostet nichts. Wir finden gemeinsam raus, wo Dein oder Euer größtes Potential darauf wartet, aktiviert zu werden. Dafür haben wir dann auch ein Angebot. Eines von vielen da draussen. You decide. Außerdem findet Ihr uns auf Instagram und Youtube.

SAATKORN: Teresa, danke für das Interview – und weiterhin viel Spaß und Erfolg mit our patterns!

 

An alle Founder:innen: wenn Ihr Euer HR Startup hier auch gefeatured haben möchtet, beantwortet diese Fragen, packt gutes Bildmaterial und – wenn vorhanden – einen YouTube Link dazu und sendet das Ganze an hrstartups@saatkorn.com! – Ich freue mich auf Euren Input!

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.