#GENERATIONTK: Employer Branding bei thyssenkrupp

#GENERATIONTK: thyssenkrupp mit neuer Employer Branding Kampagne. Das ist Grund genug für eine Geschichte in eigener Sache, denn seit über einem Jahr dürfen wir – also mein Brötchengeber TERRITORY EMBRACE – thyssenkrupp zu unseren Kunden zählen und da ist ordentlich Dynamik drin. Schon im Herbst haben wir gemeinsam die Azubikampagne „Bist Du bereit für thyssenkrupp? #ChallengeAccepted!“ umgesetzt (hier das SAATKORN Interview dazu).

Und in diesen Tagen geht die Employer-Branding-Kampagne #GENERATIONTK an den Start. Die Entwicklung war für das gesamte Team auf Seiten thyssenkrupps als auch bei uns ein richtiges Abenteuer. Nicht nur, dass das Fotoshooting unter Corona-Bedingungen stattfand, die Aufgabenstellung war besonders. Ich sprach darüber mit meinem Kollegen Boris, der bei EMBRACE Creative Director und oben im Foto zu sehen ist.

SAATKORN: Boris, was war denn an diesem Projekt so besonders?

thyssenkrupp befindet sich mitten in einem großen Transformationsprozess. Wir brauchten eine Kampagne, die der herausfordernden Situation angemessen ist. Wir sind auf Image gegangen, aber eben nicht so klassisch. thyssenkrupp hat sich hier selbst reflektiert. Wir haben von Anfang an auf Klarheit gesetzt. Uns war wichtig, nicht mit geschönten Bildern zu arbeiten, die Charaktere in den Mittelpunkt zu rücken und keine Situation zu stellen. Es sollte also wirklich echt sein. Das sagen ja viele Unternehmen, viele Kampagnen bekommen dieses Label, aber der Unterschied hier ist, dass es wirklich so war. Hier ist nichts gestellt, wir wollten eben die Mittagspause auf der Palette zeigen, wir wollten die Spinds zeigen, so wie sie sind. Wir wollten den echten Arbeitsalltag einfangen. Und dann ist diese Ehrlichkeit auch spürbar.

SAATKORN: Wie war das Shooting vor Ort?

Es war klar, wir zeigen die Mitarbeiter:innen in ihrer tatsächlichen Arbeitsumgebung. Mich hat ihre starke Identifikation mit dem Unternehmen sehr beeindruckt. Wir haben richtig das Selbstbewusstsein gespürt, diesen Stolz, für thyssenkrupp zu arbeiten, Problemen die Stirn zu bieten und gemeinsam ein Ziel zu verfolgen. Mit einem kleinen Produktionsteam haben wir mit feststehendem Licht gleichzeitig die Motive gefilmt und fotografiert. Das ermöglichte uns eine hohe Variabilität. Der Film ist auch gut geworden 😉

SAATKORN: Welches Motiv gefällt dir  am besten?

Ich gebe es zu, ich habe tatsächlich einen Favoriten, in diesem Falle eine Favoritin:

#GENERATIONTK Employer Branding Kampagne thyssenkrupp SAATKORN
#GENERATIONTK Employer Branding Kampagne thyssenkrupp SAATKORN

Das war wirklich wie in einer Filmkulisse, denn hinter der Mitarbeiterin, die von sich aus schon eine sehr starke Ausstrahlung hat, verläuft diese Straße mit heißem Stahl und das wirft einfach episches Licht, das ergibt ein loderndes Rot und sieht ultracool aus. Das passte super in unser Konzept. Dann wird der Stahl mit Wasser abgekühlt und dann sind diese Rauchschwaden zu sehen, was ja wiederum super für das Licht war. Das war gigantisch, diese Hitze, das Zischen und Donnern, diese Helligkeit im Rücken – einfach eine ganz besondere Erfahrung für mich. Das habe ich so noch nicht erlebt, das war spektakulär.

SAATKORN: Wie hast du die Zusammenarbeit erlebt?

Das Teamwork war das zentrale Element: Wir hatten ein gemeinsames Ziel, wir haben offen diskutiert, jede:r war offen für Ideen. Mich hat beeindruckt, wie viel Vertrauen Laura Garbe auf Seiten thyssenkrupps mitgebracht hat, auch ihre Kolleg:innen Theresa Loogen und Stefan Hay. Wir haben alle an die Sache an sich geglaubt. So stellte sich schnell das Gefühl ein, dass wir hier richtig mitwirken und dass wir die Chance haben, diese Authentizität zum Leben zu erwecken, das wirklich umzusetzen. Oftmals werden die ursprünglichen Ideen gesoftet, also abgerundet, aber bei dieser Kampagnen blieben die Ecken und Kanten, die echten Typen sind zu sehen, dieser raue und unbearbeitete Eindruck ist deutlich geworden. Es ist praktisch wirklich so geworden, wie wir es uns vorgestellt haben. Von unserer Seite haben Marina Schäfer (Strategie) Elda Lancelotti (Grafik und Film) und Theresa Potthoff (Accountmanagement) exzellente Arbeit geleistet.

SAATKORN: Danke Dir, Boris! Das sieht wirklich überzeugend aus!

Weitere Infos zur Kampagne findet Ihr hier.

 

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.