Employer Branding Studie – Bitte um Mithilfe

Employer Branding Studie – hier mal wieder ein Aufruf zum Mitmachen! Solche Anfragen gibt ja wie Sand am Meer. Aber diese ist besonders und deshalb empfehle ich sie auch gern auf SAATKORN. Erstens geht es um das sehr spannende Themenfeld Employer Branding für KMU und zweitens wird sie durchgeführt vom geschätzten XING E-Recruiting Kollegen Marcus Merheim. Und drittens durfte ich beim qualitativen Teil der Studie meine Ansichten zum Besten geben 😉 Ergo mache ich hier sehr gern Werbung für die Teilnahme an Marcus‘ Studie. Die Teilnahme ist möglich bis 30.8., der Zeitaufwand gering und die Ergebnisse werden interessant, versprochen! – Also #havefun und #machmit!

Hier noch ein paar mehr Hintergründe:

SAATKORN: Marcus, was gibt’s Neues an der XING E-Recruiting Front?
Hey Gero, wir sind wie immer ganz gut mit den unterschiedlichsten Themen beschäftigt. Und nachdem wir unseren Kunden in den letzten Monaten bestmöglich in diesen verrückten Zeiten beigestanden haben, lässt sich langsam auch wieder ein Aufwärtstrend bei den Unternehmen erkennen. Denn die Meisten haben gemerkt, dass das sofortige „Einfrieren“ aller Maßnahmen – besonders im Employer Branding – eher noch mehr Schaden anrichtet, als dass es kurzfristig (etwa durch Kosteneinsparungen) hilft.

SAATKORN: Und was sind da aktuell die größten Herausforderungen?
Ich glaube, dass die Ungewissheit das ist, was den Unternehmen das Leben momentan schwer macht: Wann ist ein Impfstoff verfügbar? Wann zieht die Wirtschaft danach wieder an? Wie wirkt sich das auf den Personalbedarf und damit auch auf den Arbeitsmarkt aus? Diese Phase fällt nun genau in den bei vielen Unternehmen anstehenden Top-Down-Planungs- bzw. Budgetprozess, das ist echt nicht leicht. Aber da gilt es wie im Alltag auch, optimistisch zu bleiben. Und was sehr sicher ist: Auch so ein Mist wie Corona wird den Fachkräftemangel nicht einfach so wegwischen. Ich gehe eher davon aus, dass sich dieser nach einer Normalisierung der „Rahmenbedingungen“ noch viel dramatischer gestalten wird als vor der Krise.

SAATKORN: Neben Deiner hauptberuflichen Tätigkeit bist Du gerade dabei, Deine Masterarbeit zu schreiben. Natürlich auch zum Thema Employer Branding. Aber um was geht es da konkret?
Eigentlich völlig irre, dass ich mir das in meinem biblischen Alter noch antue, aber manchmal kommen die Dinge so, wie sie kommen sollen. Thematisch passt der MBA in Digital- und Medienmanagement aber einfach total gut, und die Hamburg Media School bietet neben einer guten Infrastruktur auch ein grandioses Netzwerk in die Digital- und Medienwelt. Und dann liegt es ja auch irgendwie nahe, dass ich Employer Branding als eines meiner Herzensthemen erforsche. Was mich stört ist, dass Meinungen vorherrschen wie „ach das ist doch nur was für die Siemenses und Deutsche Telekoms dieser Welt, die mit den großen Budgets“. Eine der ersten Erkenntnissen, die ich gewonnen habe ist die, dass Kreativität und Mut die fetten Budgets schlagen kann, also dass das Thema auch für KMU absolut sinnvoll und auch wichtig ist.. gerade im Hinblick auf die demografischen Entwicklungen.

SAATKORN: Wie ist die Studie aufgebaut?
Die Forschung ist in Vor- und Hauptstudie aufgeteilt: In der Vorstudie habe ich mithilfe von sechs Experten bestehend aus Vordenkern, Praktikern und einem Wissenschaftler eine Eingrenzung der Aspekte vorgenommen und als Resultat daraus Hypothesen gebildet. Und diese Hypothesen werden nun in der Hauptstudie mit einer Befragung in der Praxis verprobt, um einen Querschnitt des deutschen Mittelstands und damit empirisch belegbare und greifbare Erkenntnisse zu den relevanten Aspekten zu gewinnen.

SAATKORN: Ich hatte ja bereits das Vergnügen, als Interviewpartner für den qualitativen Teil Deiner Employer Branding Studie dabei zu sein. Nun hast Du aber auch eine quantitative Befragung. Können die SAATKORN Leser*innen Dir dabei helfen?
Und da bin ich auch sehr froh drüber, dass du dabei warst. Andererseits, wenn ich nicht auch dich mit deinem Wissen im qualitativen Teil befragt hätte, dann wäre das wohl schon etwas schräg. Deshalb wäre ich den SAATKORN Leser*innen wirklich sehr dankbar, wenn sie sich 15 Minuten nehmen würden, und an der Befragung teilnehmen. Die Befragung ist HIER zu erreichen.

SAATKORN: Gibt’s als Dankeschön was zu gewinnen?
Absolut, unter den Teilnehmern werden drei gar nicht so uninteressante Preise verlost: einmal ein kostenloses Employer Branding Profil auf XING und kununu für sechs Monate, eine Initialberatung durch die DEBA, und dann noch einmal das Praxishandbuch Social Media Recruiting, an dem du ja wiederum auch beteiligt bist. Eine kleine Welt, diese HR-Welt 😉

SAATKORN: Marcus, vielen Dank für das Interview – ich bin gespannt auf die Ergebnisse Deiner Employer Branding Studie! Diese werden wir hier auf SAATKORN natürlich auch featuren…

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.