Durch die berufliche Krise und dann vorwärts

Durch die berufliche Krise und dann vorwärts – in der aktuellen Zeit möglicherweise auch für den Einen oder die Andere SAATKORN Leser*in ein hilfreiches Buch. Ich hatte Gelegenheit, mit Ko-Autorin Heidrun Schüler-Lubienetzki zu sprechen. Und verlose unten 3 druckfrische Exemplare…auf geht’s: 

SAATKORN: Frau Schüler-Lubienetzki, bitte stellen Sie sich den SAATKORN Leser*innen doch kurz vor.
Ich bin begeisterte Wahl-Hamburgerin, habe gemeinsam mit meinem Mann, Ulf Lubienetzki, unsere Firma entwicklung (www.entwicklung-hamburg.de) aufgebaut und beschäftige mich beruflich mit der professionellen Unterstützung und Begleitung von Menschen mit verantwortungsvollen Aufgaben. Als Diplom-Psychologin, Coach und Trainerin kann ich auf mehr als 25 Jahre Berufserfahrung zurückgreifen und meinen Kunden all diese Erfahrung zur Verfügung stellen.

SAATKORN: Gerade haben Sie ein spannendes Buch veröffentlicht: „Durch die berufliche Krise und dann vorwärts“. Wie ist die Idee zu dem Buch entstanden?
Wir verfolgen mit unserer Arbeit das Ziel, aus einer Krise keine Katastrophe werden zu lassen und alle Ressourcen zu aktivieren, die einen guten Weg durch die herausfordernde Situation ermöglichen. Gerade in einer beruflichen Krise besteht ein hoher Beratungsbedarf und Coaching ist da sehr gefragt. Diese Erfahrung in ein Buch zu bringen, war für uns ein sinnvoller Beitrag zum Umgang mit dem Thema.

Dabei macht es einen Unterschied, ob sich eine Krise langsam und geradezu unterschwellig aufbaut – ich mich quasi darauf vorbereiten kann –  oder ob es ein einschneidendes Erlebnis gibt, auf das ich hier und jetzt reagieren muss. Derzeit haben wir es mit einer wirtschaftlichen Krise, ausgelöst durch eine Pandemie, zu tun. Diese Krise hat sich in ganz kurzer Zeit mit großen Auswirkungen aufgebaut. Andere berufliche Krisen haben ihren Ursprung in Konkurrenz und Machtspielen im Unternehmen. Wir haben mit unserem ersten Buch „Schwierige Menschen am Arbeitsplatz“ eine Analyse von toxischen Menschen am Arbeitsplatz vorgelegt, die auf jeden Fall zu Krisen im Beruf beitragen. In „Durch die berufliche Krise und dann vorwärts“ geht es um die Schritte aus der Krise und in ein erfülltes Berufsleben danach.

SAATKORN: Eigenverantwortung spielt aus meiner Sicht eine sehr große Rolle. Angesichts der zu beobachtenden Veränderung von Führung (von autoritär zu partnerschaftlich), der Digitalisierung, die komplett andere Arbeitszeiten und -orte ermöglicht und die durch Corona befeuerte Bedeutung von Home Office wird Eigenverantwortung immer wichtiger und ist vermutlich ein zentrales Thema auch für das Erkennen und die Überwindung beruflicher Krisensituationen. Wie schätzen Sie das ein?
Eigenverantwortung als Handlungsgrundsatz zu erkennen und in Selbstführung zu übersetzen ist ein zentrales Thema in unserer Coachingarbeit zur Krisenbewältigung. Es macht wenig Sinn darauf zu warten, dass andere doch erkennen mögen, wie schlecht es mir gerade geht und dass sie dann auch noch auf meine Befindlichkeit Rücksicht nehmen mögen in ihren Entscheidungen.

Es geht vielmehr darum, schnell zu erkennen welchen konkreten Handlungs- und Entscheidungsspielraum ich in der beruflichen Krise habe. Wie kann ich persönlich damit umgehen? Welche Themen kann ich allein bewegen? Welche Haltung nehme ich ein? Wie sieht mein Ziel aus? Das sind ganz klar Themen der Eigenverantwortung.

SAATKORN: Prävention spielt in Ihrem Buch eine große Rolle. Warum ist präventives Verhalten so relevant?
Ein Erfolgsfaktor für den guten Umgang mit Krisen ist die Vorbereitung. Unser Buch haben wir als Beitrag dazu geschrieben. Als Leser/in kann ich damit meine eigene Krisenprävention betreiben und meine persönliche Situation stringent analysieren. Wenn mir in „entspannten“ Zeiten bewusst ist, wo meine Stärken liegen und an welchen Themen ich noch arbeiten möchte, kann ich dies tun, um besser aufgestellt zu sein. Es geht um die Faktoren der Resilienz, also z.B. Zielorientierung, Selbstwirksamkeitsüberzeugung, Kausalanalyse etc. Meine psychische Widerstandsfähigkeit kann ich stärken, indem ich mir bewusst mache, wie gut ich für berufliche Krisen aufgestellt bin.

In Krisenzeiten besteht ein höherer Handlungsdruck und häufig führt das zu einer eingeschränkten Wahrnehmung der eigenen Ressourcen. Unter Stress schauen wir mit einem Tunnelblick auf unsere Möglichkeiten und blenden dabei einiges aus. Nur wenn ich mir meiner Ressourcen bewusst bin, kann ich sie auch nutzen und für meine Krisenstrategie anzapfen. Unser Buch bietet hier die Möglichkeit, den Fokus für die gewünschte Veränderung zu schärfen.

SAATKORN: Woran erkennt man rechtzeitig, dass man überhaupt in eine berufliche Krise schliddert – das ist ja oft nicht ganz offensichtlich, zumindest anfangs…?!
Als Krise bezeichnet man die finale Zuspitzung einer Entwicklung. Wie viel wir im Vorfeld von dieser Entwicklung mitbekommen, ist sehr unterschiedlich. Wenn es eine allgemein bekannte wirtschaftliche Krise gibt und z.B. Restrukturierungsprogramme aufgelegt werden, kann ich mir natürlich überlegen, ob und welche Auswirkungen dies auf meine berufliche Position haben wird. Hier ist es auf jeden Fall gut, präventiv den eigenen Marktwert zu prüfen und die berufliche Zielsetzung zu schärfen.

Die persönliche berufliche Krise kann auch einen viel klarer eingrenzbaren Ursprung haben. Es reicht, wenn ich eine neue Führungskraft oder ein neues Teammitglied bekomme, und es zwischenmenschliche Zuspitzungen gibt. Immer dann, wenn meine Handlungsmöglichkeiten eingeschränkt werden, wenn ich immer weniger hinter meinem beruflichen Auftrag stehen kann, sich die Kommunikation am Arbeitsplatz negativ verändert, übersteigerte Konkurrenz, Misstrauen und Machtspiele dominieren, sollten alle Alarmglocken klingeln.

SAATKORN: Wer sollte sich „Durch die berufliche Krise und dann vorwärts“ zulegen?
Wir haben unser Buch für Menschen geschrieben, die von Krisen betroffen sind und Menschen, die sich bei Zeiten für mögliche Krisen wappnen möchten. Außerdem ist unser Buch für Beratungs-Profis gedacht. Personalentwickler, Coaches, Berater und Trainer, die mit Menschen in Krisensituationen arbeiten, erhalten vielfältige Anregungen und Ansätze für den Umgang mit beruflichen Krisen ihrer Klienten.

SAATKORN: Vielen Dank für das Interview. Und viel Erfolg mit „Durch die berufliche Krise und dann vorwärts“!

 

Wer nun eines von 3 druckfrischen Büchern „Durch die berufliche Krise und dann vorwärts“ gewinnen möchte, sendet mir eine Email mit seiner Adresse und dem Betreff „VORWÄRTS“ an gewinne@saatkorn.com – viel Glück!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.