Welche Apps für den Büroalltag einsetzen?

Welche Apps für den Büroalltag einsetzen? – Eine Frage, mit der sich heutzutage jeder auseinander setzen muss. Natürlich hängt das am Ende komplett von den individuellen Bedürfnissen ab, aber in der heutigen Zeit ist das Smartphone weit mehr als nur ein Telefon. Es begleitet uns immer und überall, für jedes alltägliche Problem gibt es eine App, die uns unterstützt. Wieso sollte das im täglichen Büroalltag anders sein? Viele Entwickler haben es sich zur Aufgabe gemacht, die anfallenden Aufgaben im Büro per App zu vereinfachen. So können Arbeitsabläufe vereinfacht und Zeit gespart werden. Hier gibt es einen kurzen Überblick über die hilfreichsten Büroapplikationen und einen Einblick in meine persönlichen Favoriten:

Zeit- und Aufgabenmanagement

Mit dem Google Kalender wird das Smartphone zum Taschenkalender für die gesamte Belegschaft. Kundenbesuche, Tagungen, Urlaube und weitere wichtige Termine können hier eingetragen werden. Jeder Mitarbeiter, der die App installiert hat, kann hierauf zugreifen. So behält jeder die eigenen und die Termine der anderen im Blick, was ein reibungsloses Zeitmanagement garantiert.

Per App die Finanzen des Unternehmens verwalten

Die Komplettlösung von Lexware ermöglicht es dem Unternehmer, sich auch unterwegs um Dinge wie Buchhaltung, Einnahmen und Ausgaben und Warenwirtschaft zu kümmern. Auch auf Geschäftsreise können so die Einnahmen-Überschuss-Rechnung und sogar die doppelte Buchführung bewältigt und ein Monatsabschluss erstellt werden. Eine ELSTER-Schnittstelle ermöglicht die direkte Übermittlung der Daten an das Finanzamt.

Finden und gefunden werden

Auch die Mitarbeiterakquise kann durch eine App vereinfacht werden. Viasto erleichtert sowohl dem Bewerber als auch dem Personalchef den Zeitraum zwischen Bewerbung über das Bewerbungsgespräch bis zur Einstellung. Das Unternehmen registriert sich auf der Internetseite der App, die Bewerber können ihr Bewerbungsinterview dann direkt an das Unternehmen übermitteln. So kann der Personalentscheider die besten Kandidaten herausfiltern, zu einem persönlichen Gespräch einladen und schließlich den geeignetsten Kandidaten finden.

Weitere nützliche Apps für den Büroalltag im Überblick

  • Geschäftsreisen verwalten: Wer häufig auf Geschäftsreise ist, sollte über die Anschaffung entsprechender Apps nachdenken. Der Navigator der Deutschen Bahn informiert beispielsweise über mögliche Verzögerungen während der Reise und stellt mögliche Ausweichmöglichkeiten bereit. Gleiches gilt für die App der Lufthansa. Wer mit dem Auto unterwegs ist, kann sich eine Stau-App zulegen.
  • Dropbox: Dieses praktische Programm gibt es auch als App. Mit Dropbox kann man Daten über verschiedene Geräte hinweg synchronisieren. So können beispielsweise Dokumente, die man im Büro bearbeitet hat, unterwegs aufgerufen werden. Des Weiteren können verschiedene Mitarbeiter eingeladen werden, die dann ebenfalls Zugriff auf die eingestellten Dateien haben.
  • Mobiles Notizbuch: Mit der App Evernote bekommt der Unternehmer ein mobiles Notizbuch auf sein Smartphone. Die Applikation speichert Notizen, Daten und Bilder online und macht sie so gleichzeitig auch für andere Geräte und Nutzer sichtbar.
  • Diktiergerät: Viele Entwickler stellen kostenlose Diktiergeräte bereit. Mit diesen können Gedanken schnell und einfach festgehalten und zu einem späteren Zeitpunkt wieder abgerufen werden. Meist übertrifft ihr Funktionsumfang den der vorinstallierten Programme.
  • Outbank: Die App Outbank bietet die Möglichkeit, sämtliche Geldgeschäfte per App abzuwickeln. Überweisungen können ebenso getätigt werden, wie Kreditkarten und PayPal verwaltet werden können. Gleichzeitig behält der Unternehmer stets einen Überblick über alle Kontenbewegungen.

Meine persönlichen Favoriten an Apps für den Büroalltag. Und privat:

Apps für den (Büro-)alltag: der saatkorn. Startscreen.
Apps für den (Büro-)alltag: der saatkorn. Startscreen.

Klar: für mich als Social Media Fan sind insbesondere facebook, twitter, instagram, pinterest sowie die Business Netzwerke XING und LinkedIn am Relevantesten. tumblr und snapchat nutze ich auch – allerdings nicht so oft, dass sie auf die Startseite meines iphones müssten. Vor dem Hintergrund, dass saatkorn. ja mit eigenen Inhalten auf faceobok, twitter, instagram und pinterest unterwegs ist, sind diese Kanäle für mich persönlich am Wichtigsten.

Außerdem ist die shutterstock App für die Bildrecherche relevant. Ein guter Blog braucht gute Bilder und da bin ich mit Shutterstock bislang sehr zufrieden.

Die für mich mit Abstand relevanteste App als Blogger ist aber quicklytics. Damit monitore ich meinen Blog, kann sehen, wieviele User sich gerade auf saatkorn. tummeln, welche Seiten von wo angeschaut werden und zu welchen Uhrzeiten am meisten was los ist auf saatkorn. Nach wie vor richte ich meine Artikel aber kaum daran aus, da ich nach wie vor über das schreibe, was mir persönlich wichtig ist. Interessant ist es aber natürlich trotzdem, zu sehen, ob sich der Traffic auf saatkorn. ändert und aus welchen Regionen die Nutzer kommen. An alle BloggerInnen unter den saatkorn. LeserInnen hier mal die Frage, welche Apps Ihr fürs Bloggen so nutzt?

Dann sind für mich Apps fürs Reisen ganz besonders wichtig. Klar, dazu gehört google maps, um beispielsweise von der S-Bahn in München zum Kunden zu finden. Oder die DB App, die mir sagt, wann ich aus unserem careerloft in Berlin Kreuzberg los muss, um den Zug nach Gütersloh zu kriegen.

Schließlich ist für mich noch salesforce sehr relevant. Über salesforce steuern wir bei TERRITORY embrace im Vertriebsteam alle Kundenbesuche und -aktionen. Super wichtig, denn aufgrund des Wachstums reichen hier schon lange keine Excel-Listen mehr aus. 😉

Daneben gibts auf meinem Start-Bildschirm noch ein paar persönliche Apps, die nichts mit dem Büroalltag zu tun haben: eventim, da ich sehr gern auf Rock-Konzerte gehe (für die Rock’n Roll Altmeister unter Euch: als nächstes kann man mich kommenden Montag in Köln bei Ugly Kid Joe und am 5.12. in Köln bei Alter Bridge treffen). Und die Raumfeld-App, damit ich zu Hause meine Musik auch schön laut hören kann. Momentaner, absoluter Favorit: der neue Metallica Song, hier das Video dazu:

Fazit

Einige der vorgestellten Apps sind kostenfrei und können den Alltag eines Unternehmers dennoch erheblich vereinfachen. Wer sich nicht sicher ist, kann diese ganz einfach testen und bei Bedarf behalten. Die kostenpflichtigen Apps bieten meist einen noch höheren Funktionsumfang. In den meisten Fällen zahlt sich eine Anschaffung auch hier aus.

Für mich die Frage an alle saatkorn. LeserInnen: was sind Eure Favoriten-Apps? – Insbesondere interessiert mich die Meinung der BloggerInnen unter den saatkorn. LeserInnen! – Also: her mit Euren Tipps!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Ein Gedanke zu „Welche Apps für den Büroalltag einsetzen?

  • 14. Oktober 2016 um 20:02
    Permalink

    Eine der Top Apps für meinen Arbeitsalltag ist Google Now (Assistant). Der Grund ist, dass mich die App automatisch mit der Info versorgt die ich gerade benötige wie:

    – ist mein Flug pünktlich
    – wann muss ich losfahren um pünktlich beim Termin zu sein (mit Stau …)
    – wie steht es mit meinen Ersparnissen
    – welche Termine habe ich heute
    – wie ist das Wetter (Bekleidung)
    – was ist noch zu erledigen
    – kleine Übersetzungstipps im Ausland + Umrechnungskurse
    – Sehenswerte Orte in der Umgebung
    – News zu Themen die mich im Internet interessieren
    – (Live) Sportresultate für Gespräche
    – Geburtstage
    – und vieles mehr

    Gut ist einfach, dass alles zum passenden Zeitpunkt kommt.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.