•  
  •  

Was sind Deutschlands beste Jobboards?

Wolfgang Brickwedde vom ICRWolfgang Brickwedde vom Institute for Competitive Recruiting muss ich auf saatkorn. nicht mehr groß vorstellen. Vor ein paar Tagen berichtete ich noch über die aktuelle Social Media Recruiting Studie vom ICR und heute geht es auf saatkorn. um Deutschlands beste Jobboards, die vom ICR gekürt und auf der “Zukunft Personal” vorgestellt wurden – hier der Link auf die Charts dazu. Hier ein paar Fragen und Antworten rund um das Thema: auf geht’s!

saatkorn.: Deutschlands Beste Jobportale 2012 werden gekürt. Von wem und warum?
Im aktuellen Wettbewerb um Fachkräfte sind Jobportale – klassische und spezielle Jobbörsen sowie Suchmaschinen – die wichtigsten Rekrutierungsquellen für Unternehmen (nicht nur laut Recruiting Report 2012. Dies war der Grund für die Initiatoren des Tests „Deutschlands Beste Jobportale“, den undurchsichtigen Markt der über 1600 Jobbörsen einmal genau unter die Lupe zu nehmen.

Die Kooperationspartner der Studie, das Institute for Competitive Recruiting (ICR), CrossPro Research und Profilo, möchten mit dieser Metaanalyse die Transparenz am E-Recruiting-Markt erhöhen und damit damit einen Beitrag zur effizienteren Nutzung der Jobportale für ein erfolgreiches Recruiting von Fach- und Führungskräften leisten.

saatkorn.: Wie wurde die Erhebung durchgeführt, wie viele Bewerber und Arbeitgeber wurden befragt?
Die Erhebung wird online durchgeführt und fast 20.000 Bewerber und über 1700 Arbeitgeber haben über die Qualität der von Ihnen genutzten Jobportale abgestimmt.

saatkorn.: Welche Jobbörsen sind aus Arbeitgebersicht die Besten und wo besteht dringender Handlungsbedarf?
Das Besondere an „Deutschlands Beste Jobportale“ ist, daß diejenigen Jobportale, die ein Gütesiegel erhalten, von beiden Seiten, also von Bewerbern und Arbeitgebern, positive Bewertungen bekommen müssen. Bei dem Qualitätstest „Deutschlands Beste Jobportale“  werden die Kriterien Nutzungshäufigkeit, Zufriedenheit und Ergebnisqualität zugrunde gelegt und für verschiedene Kategorien ausgewertet. Die Güte-Siegel für „Deutschlands Beste Jobportale“ wurden in drei Jobportal-Gattungen verliehen:

A. Allgemeine Jobbörsen

B. Spezial-Jobbörsen

C. Jobsuchmaschinen

Die Beurteilungen von Jobsuchenden und Arbeitgebern werden um die Nutzung/Reichweite ergänzt und in einem gewichteten  Gesamtranking zusammengefasst. Die Gewinner 2012 (Plätze 1-3) und die weiteren Rangplätze in den einzelnen Jobportal-Gattungen sind:

A. Allgemeine Jobbörsen

1. Stepstone

2. Jobware

3. Kalaydo

4. Meinestadt.de

5. Gigajob.com

6. Xing.com

7. Monster.de

8. Stellenanzeigen.de

9. Arbeitsagentur.de

10.Jobscout24.de

Stepstone konnte sich wieder den ersten Platz vor Jobware und Kalaydo sichern. Stepstone erfreut sich zwar dabei einer deutlich höheren Nutzung sowohl bei Arbeitgebern als auch bei Bewerbern als Jobware, muß sich allerdings bei allen anderen Kriterien Jobware meist knapp geschlagen geben (Arbeitgeberbeurteilung der Kriterien Qualität und Quantität sowie Weiterempfehlung, Bewerberbeurteilung: Zufriedenheit und Suchqualität).

Kalaydo verdient sich den 3. Platz vornehmlich durch gute Beurteilungen bei der Arbeitgeberbeurteilung der Kriterien Qualität und Quantität der Bewerbungseingänge sowie Weiterempfehlung. Hinsichtlich der Suchqualität auf Bewerberseite liegt Kalaydo sogar vor Stepstone.

Jobpilot mußte die Rangliste leider verlassen, da es nicht mehr die Mindestanzahl an Bewertungen auf der Arbeitgeberseite erreicht hat.

B. Spezial-Jobbörsen

1. Hotelcareer (Hotel- und Gastronomie-Branche)

2. Yourfirm (Fach- und Führungskräfte für den Mittelstand)

3. Jobvector (Naturwissenschaften, Life-Science, MINT)

4. Jobstairs.de

5. Absolventa.de

6. Experteer.de

Hotelcareer konnte sich quasi in einem Fotofinish den ersten Platz vor YourFirm sichern. Bei den Bewerbern lag Hotelcareer noch hinter YourFirm, bei den Kriterien Suchqualität und Zufriedenheit gaben sich die beiden nichts. Bei der Arbeitgeberbeurteilung lagen die beiden auch eng beieinander, aber am Ende reichte es knapp für Hotelcareer. Jobvector, auf Platz drei, mußte in der Gesamtwertung der Bewerber einen deutlichen Abstand zu den beiden Erstplatzierten hinnehmen, bei den Arbeitgeberbewertungen brauchte sich Jobvector nicht zu verstecken. Ein zweiter Platz bei den Arbeitgebern sichert Jobvector den 3. Platz.

C. Jobsuchmaschinen

1. Kimeta

2. iCjobs

3. Jobrobot

4. Jobsuma.de

5. Jobworld.de

6. Cesar.de

7. Jobrapido.de

8. Jobturbo.de

9. Stellenanzeigen.net

10.Jobs.de

Die Jobsuchmaschinen befinden sich innerhalb von “Deutschlands Beste Jobportale” in einer Sondersituation, da es keine ausreichende Anzahl an Arbeitgeberbewertungen gibt, diese Gattung allerdings für den Gesamtmarkt im Online-Recruiting ein derart wichtiger Player ist.  Deshalb wird hierfür ein extra Gütesiegel verliehen.

Kimeta liegt nach allen Kriterien unangefochten auf dem ersten Platz vor seinen Konkurrenten. ICjobs auf dem zweiten Platz dominiert ähnlich souverän die dahinter rangierenden Jobsuchmaschinen. Jobrobot kann sich nur durch einen besseren Platz in der Nutzung so gerade noch vor dem Viertplatzierten, Jobsuma, aufs Treppchen retten.

Insgesamt wurden auf Bewerberseite 49 Jobportale getestet, auf der Arbeitgeberseite 16. Weitere Detailinformation sind zu finden unter www.deutschlandsbestejobportale.de

saatkorn.: Sehen die Arbeitnehmer / Bewerber das ähnlich oder haben die ganz andere Favoriten?
Wie schon in der letzten Frage erläutert, fast „Deutschlands Beste Jobportale“ die Bewertungen von Bewerbern und Arbeitgebern zusammen. Aber ein Blick auf die separaten Bewertungen der Bewerber lohnt sich durchaus:

Über alle Jobportalgattungen hinweg präferieren Bewerber Jobsuchmaschinen und Spezialjobbörsen. Jobsuchmaschinen können den Bewerbern teilweise fast 20 mal so viele Stellenangebote zur Verfügung stellen wie die klassischen Jobbörsen und auch Spezialjobbörsen haben aufgrund ihrer jeweiligen Spezialisierung ihren besonderen Reiz für Bewerber.

saatkorn.: Welche Handlungsempfehlungen leiten sich aus den Ergebnissen ab?
Bei den Beurteilungen der Bewerber liegen Jobsuchmaschinen  und Spezialjobportale insbesondere bei der Suchqualität, d.h. bei der Menge und Treffgenauigkeit der angezeigten Stellenangebote vorne. Klassische Jobbörsen werden hingegen deutlich stärker genutzt. Aus Bewerbersicht wäre daher ein stärkeres Bemühen der beiden erstgenannten um eine höhere Reichweite und bei klassischen Jobbörsen um eine Steigerung der Suchqualität wünschenswert.

Arbeitgeber sollten sich  zunächst einmal zumindest mit der Popularität der Jobsuchmaschinen bei Bewerbern beschäftigen, damit sie diese auch erreichen und nicht an ihnen „vorbeiposten“.  Innerhalb der von Arbeitgebern bevorzugten klassischen Jobbörsen ist das Niveau schon sehr hoch, Xing kann eine gute Ergänzung zur Schaltung bei den traditionellen Jobbörsen sein, da über diese soziale Netzwerk auch latente Jobsucher erreicht werden können.

saatkorn.: Wird die Studie nächstes Jahr wieder durchgeführt?
Auf jeden Fall! Seit drei Jahren sind wir schon dabei und die Vergleichsmöglichkeiten im Zeitverlauf  sind spannend und machen eine Prognose einfacher.

saatkorn.: Wolfgang, herzlichen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg mit ICR!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*