•  
  •  

Nutzung von facebook und YouTube am Beispiel des Siemens Graduate Program

Vor einigen Wochen habe ich einen spannenden Vortrag von Birgit Wurz, Head of the Global Siemens Graduate Program bei der Siemens AG, über das Siemens Graduate Program gehört. Insbesondere fand ich gelungen, wie Social Media und ganz besonders Filme eingesetzt werden, um das Programm zu bewerben. Grund genug, einmal bei Birgit genauer nachzufragen. Auf geht’s:

saatkorn.: Birgit, bitte erläutere den saatkorn. LeserInnen doch kurz das Siemens Graduate Program. Was sind die Kernelemente?
Das Siemens Graduate Program (SGP) ist das internationale Entwicklungsprogramm für Master Absolventen bei Siemens. Es steht für die Entwicklung von künftigen Führungskräften und die Förderung von Exzellenz seit 1922 in unserem Unternehmen.

Die Teilnehmer können das SGP in 14 Ländern starten und durchlaufen in zwei Jahren drei Stationen in verschiedenen Funktionen. Durch die herausfordernden wechselnden Arbeitseinsätze von acht Monaten haben die Teilnehmer die Möglichkeit sowohl in die Breite als auch in die Tiefe zu gehen. Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass dies ein idealer Zeitraum ist, um ihnen einen fundierten Einblick in unser Unternehmen zu geben und gleichzeitig verantwortungsvolle Aufgaben zu übertragen. Eine Station während des Programms wird im Ausland absolviert, um das interkulturelle Verständnis zu stärken und ihnen die Internationalität unserer Organisation näher zu bringen. Die Struktur sowie die persönliche Entwicklung und ein Netzwerk über Länder, Funktionen und Geschäftsbereiche hinweg bieten einen idealen Karrierestart bei Siemens.

Die Entwicklung der Teilnehmer und der Fahrplan durch die Stationen werden mit einem persönlichen Mentor oder Mentorin festgelegt. Er oder sie unterstützt dabei, die relevanten Bereiche des Unternehmens besser kennen- und verstehen zu lernen und die verschiedenen Einsätze zu koordinieren. Außerdem betreut er oder sie in Karrierefragen und –planung – auch im Hinblick auf die Funktion nach dem SGP.

Als weitere Kernelemente unterstützen ein internationales Trainingsprogramm sowie eine jährliche Konferenz zum Einen die persönliche Entwicklung der Teilnehmer, zum Anderen hilft es dabei ein nachhaltiges Netzwerk zu etablieren und pflegen, was in einem Unternehmen wie Siemens von großem Wert ist.

saatkorn.: Wie lange betreibt Siemens das Programm bereits und wie viele aktive Teilnehmer und Alumni habt Ihr bereits?
Das SGP feiert dieses Jahr Geburtstag :-)

Wir blicken auf eine 90 jährige Geschichte zurück. Bereits 1922 wurde der Grundstein für das SGP im Unternehmen gelegt und hat sich seitdem von einem lokalen Zirkel von Ingenieuren zu einem internationalen Programm für Führungsnachwuchs entwickelt. Somit schöpfen wir aus Erfahrungen und haben viele Best Practices gesammelt, was funktioniert, um unsere ambitionierten Teilnehmer im Unternehmen zu begleiten. Wir haben derzeit ca. 230 Teilnehmer aus Deutschland, USA, Brasilien, Russland, Indien, China, UAE, Ägypten, Saudi Arabien, Kuwait, Spanien, Frankreich, Belgien und Dänemark. Südafrika steht bereits in den Startlöchern! – Über 2000 Teilnehmer haben Ihre Karriere bei uns mit dem SGP gestartet und unser aktives Alumni Netzwerk umfasst derzeit ca. 1900 Menschen.

saatkorn.: Ich finde besonders die Verknüpfung des Programms mit Social Media spannend. Da Social Media letzten Endes ja “nur” ein neuer, dialogischer Kommunikationskanal ist, benötigt man für so etwas Content. Und da habt Ihr Euch ja im Laufe der letzten Jahre immer wieder neue Konzepte ausgedacht, zum Beispiel “Around the world in 80 days”. Was hat es damit auf sich, welche Konzepte fahrt Ihr aktuell?
Wir haben unsere Social Media Karriere mit dem SGP im Februar 2011 gestartet mit der von Dir erwähnten Kampagne „Around the world in 80 days“. Der Startpunkt hierfür war unser Headquarter in München, wo wir eine Kamera verpackt haben und nacheinander zu 13 unserer Teilnehmer „around the world“ geschickt haben. Die Reise ging von Europa nach Nordamerika über Südamerika, Afrika, Asien zurück nach Europa. Jeder Teilnehmer gab durch einen kurzen selbstgedrehten Film Einblicke in ihr dortiges Leben. Der Fokus lag hierbei bewusst nicht nur auf der Arbeit, sondern auch auf dem Alltag, um den ganzen Menschen zu zeigen. Was erlebt ein SGP Teilnehmer umfassend in seiner Auslandsstation. Alle Videos sind unterschiedlich und verdeutlichen den Interessenten und Studenten außerhalb, was es wirklich bedeutet, im SGP seine Karriere zu starten. Was tut man, welche Herausforderungen kommen auf mich zu, wie meistere ich diese, welche Erfahrungen kann ich sammeln. Die Struktur und Fakten des SGP sind schnell erläutert, was dies wirklich bedeutet für unsere Teilnehmer ist schwerer zu vermitteln. Die Vielfalt, die wir mit dieser Kampagne erzielt haben, hat dabei enorm geholfen.

Um unsere Fans auf Facebook weiterhin aktiv mit relevanten Informationen zu versorgen, schalten wir eine jährliche Kampagne, die den Kommunikationskanal offen hält für beide Seiten. Wir möchten das SGP greifbarer gestalten und in den Dialog treten. Die zweite Kampagne hat gerade erst letzte Woche geendet: Die „SGP Sector Seasons“. Unser Unternehmen ist sehr breit und bietet vielfältige Möglichkeiten, sich einzubringen – auch im SGP. Die diesjährige Kampagne hat sich daher darauf fokussiert zum Einen unsere Sektoren vorzustellen und zum Anderen weiterhin unsere SGP Teilnehmer und SGP Alumni als Botschafter zu präsentieren. Jeder Monat wurde einem unserer 4 Sektoren gewidmet mit Informationen zu Branche, Produkte, aber auch Herausforderungen uns Trends für die Zukunft mit verschiedenen Modulen wie Videos, Interviews sowie Live Q&A Sessions. Es war uns wichtig, dass unsere Fans die Inhalte, die sie interessiert, aktiv mit gestalten können, zum Beispiel durch monatliche Raffles, in welchen Sie zukunftsorientierte Ideen einbrachten und eine Reise zu uns nach München gewinnen konnten. Das Abschlußevent mit den vier Gewinnern aus Italien, USA, Jordanien und Frankreich hierzu fand letzte Woche statt und fand großen Anklang bei den Gewinnern.

saatkorn.: Und wie verknüpft Ihr das mit Social Media, insbesondere auf facebook und YouTube? – Hast Du ein paar interessante Videos zu dem Thema?
Natürlich haben wir viele interessante Videos zu dem Thema!

Für „Around the world“ haben wir unsere Siemens Graduate Program Facebook Seite entwickelt. Alle Videos wurden parallel dort und auf unserem Siemens YouTube Kanal geschaltet sowie getwittert. Unsere Fans hatten daher Gelegenheit, uns natürlich Feedback und Kommentare zu hinterlassen, aber auch direkt in Kontakt mit den SGP Teilnehmern zu treten, um mehr Insider Informationen zu bekommen und konkreter zu einem speziellen Land oder Sektor oder Funktion Fragen zu stellen.

Mexiko:

Casablanca:

Während den „SGP Sector Seasons“ haben wir Facebook noch stärker genutzt, um einen Austausch mit unseren Fans und Interessierten zu kreieren und diese auch von unserem Programm zu begeistern. Ein großer Vorteil war auch hier, dass die Inhalte immer von aktiven oder ehemaligen SGP Teilnehmern präsentiert wurden.

Homestory München:

Homestory Singapur:

 

Interview SGP Teilnehmer – Alumnus:

saatkorn.: Was für Kennzahlen habt Ihr über diesen spannenden Content erzielen können?
Allein mit „Around the world“ konnten wir bereits 2000 Fans gewinnen in einem Zeitraum von 80 Tagen. Unsere Page Impression hat sich sowohl auf unserer Karriereseite also auch auf unserer Facebookseite deutlich erhöht. Die „SGP Sector Seasons“ waren in dieser Hinsicht noch erfolgreicher und wir konnten in diesen 4 Monaten einen Zuwachs von über 5.000 Fans verbuchen, so dass wir derzeit bei 7.800 Fans stehen!

saatkorn.: Liebe Birgit, vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg mit dem SGP!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*