•  
  •  

Alois im Glück oder die Erfindung des Employer Branding: neue Videos von QUEB

Schaut man sich die aktuelle Literatur rund um die Themen Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting an, so fällt auf, dass keine einheitliche Sicht zur Differenzierung von Employer Branding und Personalmarketing besteht. Gibt es überhaupt Grenzen zwischen den Themen? Sind die eigentlich wichtig? – Und wie erkläre ich als HRler eigentlich meinen Führungskräften, warum Employer Branding wichtig ist? – QUEB, das Kompetenznetzwerk für innovatives Employer Branding mit aktuell 44 namhaften Mitgliedsunternehmen hat sich in den letzten Monaten intensiv mit diesen Fragestellungen auseinander gesetzt. Entstanden sind daraus drei amüsante Filme rund um Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting, die einen gemeinsamen roten Faden haben. Nämlich den Hutfabrikant Alois, der auf der Suche nach Mitarbeitern so nach und nach Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting für sich entdeckt, passend zu den QUEB Definitionen dazu. 

Die Filme haben einen “South Park” ähnlichen Style und behandeln diese brandaktuellen Themen in einem altmodischen Kontext, der Hutfabrikation. Das gefällt mir, denn somit wird deutlich: Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting sind keine Mode- oder Schön-Wetter-Themen, sondern hatten schon immer ihre Bedeutung. Nur hatten die Themen kein Label. Also, schauen wir uns die Filme einmal an, ich packe jeweils die passende QUEB Definition dazu:

Employer Branding hat zum Ziel, in den Wahrnehmungen zu einem Arbeitgeber eine unterscheidbare, authentische, glaubwürdige, konsistente und attraktive Arbeitgebermarke auszubilden, die positiv auf die Unternehmensmarke einzahlt. Durch Verankerung der Marke in der gelebten Identität des Arbeitgebers wird diese Aufgabe nachhaltig, widerspruchsfrei, mit großer interner Bindungswirkung und dadurch auf hohem Qualitätsniveau umgesetzt.

Personalmarketing hat zum Ziel, die Bewerberzielgruppen zu finden, zu erreichen, für das Unternehmen zu interessieren, zu begeistern, zu binden und passende Bewerbungen zu motivieren. Die Aufgabe erreicht dann ein hohes Qualitätsniveau, wenn Dialogprozesse zielgerichtet gestaltet und Mitarbeiter aus den Fachabteilungen als authentische Akteure eingebunden werden.

Recruiting hat zum Ziel, offene Stellen eines Unternehmens mit qualifizierten und motivierten Kandidaten zu besetzen. Der „Fit“ der Talente zur Arbeitgeberidentität ist wesentlich für den Erfolg der Besetzung. Der nachhaltige Erfolg des Recruiting wird somit durch hohe Transparenz der Arbeitgeberidentität erhöht.

Die Filme wurden von Medienfabrik embrace konzipiert und realisiert.

3 thoughts on “Alois im Glück oder die Erfindung des Employer Branding: neue Videos von QUEB

  1. Eine sehr interessante Darstellung der Definition der drei Begriffe und v.a. der Notwendigkeit Employer Branding und Personalmarketing in Zeiten des Fachkräftemangels innerhalb eines Unternehmens strategisch -- auf die Agenda des Top Managements -- zu positionieren. Ohne die besten Kräfte können wir -- alle Unternehmen in Deutschland -- unseren Innovationsvorsprung nicht halten und verlieren im golobalen Wettbewerb. Vielen DANK!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*